Di, 1. Juli 2014

Teenagerliebe

VOLUME Filmpreview: Boyhood

Boy to Man in 160 Minutes

Dieser Film ist einmalig, soviel lässt sich bereits sagen. Regisseur Richard Linklater, bekannt durch Before Sunrise und seine Fortsetzungen, hat 2002 den Sechsjährigen Ellar Coltrane als Hauptdarsteller auserkoren, um ihn dann die nächsten 12 Jahre auf seinem Weg zum Mann in einer fiktiven Geschichte zu begleiten. Alle Schauspieler, die 2002 dabei waren, altern natürlich auch mit, es ist faszinierend zu sehen, wie wenig sich Ethan Hawke und wie sehr sich Patricia Arquette, die die Eltern des Jungen darstellen, im Lauf der Zeit verändern. Eine eigene Erwähnung verdient auch Lorelei Linklater als Schwester, die – vor allem am Anfang des Films – alle an die Wand spielt. Eine schöne Familiengeschichte mit allerlei guten und nicht so guten Momenten, die es im Leben halt gibt. Es entsteht ein Familienporträt zum Angreifen, man glaubt, dass man Teil dieser Familie ist, die sehr amerikanisch, aber auch irgendwie universell ist. Ein Film, wie ein Weihnachtsfest im Kindesalter, weich und hart wie Watte und Heroin. Ein Meilenstein!

Regie: Richard Linklater
Darsteller: Ellar Coltrane, Lorelei Linklater, Ethan Hawke, Patricia Arquette
Produktion: USA 2014
Bewertung: *****