Mi, 8. Juli 2015

Stiller Lacher sind tief

VOLUME Filmpreview: Gefühlt Mitte Zwanzig

Ist Ben Stiller lustig? Man weiß es nicht. Warum wird er dann immer in Komödien besetzt? Allgemein lässt sich das ebenfalls nicht so genau sagen, aber bei diesem Film ist es klar: Er ist – wie man in Wien so schön sagt – mit Regisseur Noah Baumbach verhabert.

Also spielt er einen Dokumentarfilmer Anfang 40, der irgendwie angefressen ist, dass er es nicht zu seinem vollen Potenzial geschafft hat, beziehungsweise seinen Schwiegervater – einen erfolgreichen Dokumentarfilmer – nicht überrundet hat. Eine Geschichte, die das Leben spieb. Allerdings kann man jemandem, der trotz einer Alten, die aussieht wie Naomi Watts, mit seinem Leben unzufrieden ist, ohnehin kaum helfen.

Zu allem Überfluss tritt plötzlich ein Hipster- Pärchen (Adam Driver, Amanda Seyfried) im knackigen Alter Mitte 20 in sein Leben und der Midlife-Kriserich beginnt, sich „nicht altersgemäß“ aufzuführen. So weit, so amüsant. Leider kommt es plötzlich zu einer Verschwörung, Paranoia, Slapstick und einer sinnlosen Auflösung, bei der man schon darauf wartet, dass Adam Driver (= neuer Star Wars Bosnigl!) endlich sein Lichtschwert zückt. Aber nichts davon passiert und was bleibt, sind die zahlreichen üblen Klischees. Warum der eigentlich talentierte Baumbach so einen Film abliefert? Auch das weiß man nicht so genau, aber man ahnt es…


Regie: Noah Baumbach
Mit: Ben Stiller, Naomi Watts, Adam Driver, Amanda Seyfried, Charles Grodin
Kinostart: 31.07.2015
Bewertung: 2/5