Mo, 8. September 2014

Sommermusikfilmspaß

VOLUME FILMPREVIEW: Can a Song save your Life?

Es gibt keine Zufälle, nur Synchronizität

Ein Sommerfilmspaß, wie er im Buche steht. Der eine (Mark Ruffalo, sehr motiviert) ist am Sand, weil ihn seine Frau verlassen hat, seine Tochter ihn für einen Versager hält und er noch nie einen Drink stehen hat lassen. Die andere (Keira Knightley, auch sehr motiviert) ist am Boden zerstört, weil sie zwar gute Songs schreibt, ihr Freund aber Rockstar wird, und anfängt in der Gegend rumzuvögeln. Wie das Schicksal so will, treffen sich die beiden Verzweifelten zufällig in einer Absteige, in der sie gerade widerwillig einen ihrer Songs vorträgt. Nach einigem Hin und Her beschließt man kurzerhand ein Album mit ihrer Musik auf den Straßen (!) von New York City aufzunehmen. Klingt nach Klischee? Ist es auch. Aber Can a Song save your Life? ist viel zu gut, zu beschwingt und zu musikalisch, um sich auf das zu konzentrieren, was es schon einmal gegeben hat. Der Film ist ein Sommernachtstraum, ein Spaß, ein Erlebnis, voller guter Sprüche und Wuchteln. Darüber hinaus kann man sich daran ergötzen, dass The Hulk ein saufender Musikproduzent, Mos Def ein Plattenbonze und Cee-lo Green ein ziemlich dicker Rapper ist…

Regie: John Carney
Darsteller: Keira Knightley, Mark Ruffalo, Hailee Steinfeld, Adam Levine, Cee-Lo Green, Mos Def
Produktion: USA 2014
Kinostart: 27. August 2014

Bewertung: ****