Do, 2. Februar 2017

Rum & Kugeln in Florida

Volume Filmpreview: Live by Night

Ben Affleck hat sich eindeutig übernommen. Regie, Drehbuch, Hauptrolle und Produktion – da war er wohl zu betriebsblind, um zu sehen, dass er mit diesem lauwarmen Mafiafilm weder der neue Francis Ford Coppola, noch der neue Martin Scorsese wird.

Affleck spielt in „Live by Night“ den irischen Banditen Joe Coughlin, der zur Zeit der Prohibition – nach einigen Troubles mit der Mafia – eine ertragreiche Rumschmuggelindustrie in Florida aufbaut. Leider ist er immer mit irgendwelchen Weibergeschichten beschäftigt, die unmotiviert und sinnlos sind, dabei aber äußerst dramatisch dargestellt werden. Und das in einer Ästhetik, die an den großen Sat1 Film-Film erinnert, also etwas billig wirkt.

Über das hölzerne Mienenspiel von Ben Affleck wurde schon viel geschrieben, daher sei hier nur angemerkt, dass es weiterhin fröhliche Urständ‘ feiert. Dass aber die anderen Schauspieler, die wirklich aus der Top-Kategorie sind, wirken, als wären sie im Schulfreifach Bühnenspiel, lässt sich nur mit dem Desinteresse des Regisseurs, also Ben Afflecks, erklären.
Fazit: Wenn schon der Regisseur, Hauptdarsteller, Produzent und Drehbuchautor selbst keinerlei Interesse an seinen Figuren zeigt, wie soll sich dann so etwas wie Spannung beim Publikum aufbauen? Man weiß es nicht …


Regie: Ben Affleck
Mit: Ben Affleck, Sienna Miller, Zoe Saldana, Chris Messina, Chris Cooper, Brendan Gleeson, Remo Girone, Elle Fanning
Kinostart: 02.02.2017
Bewertung: 2/5