So, 4. Oktober 2009

Rockstar-DNA-Verlosung, Part 1.

VOLUME hat sich wieder mal bemüht, für euch die allerallerhintersten Ecken des Rock’N’Roll zu ergründen. Was dabei rausgekommen ist? Die beste Verlosung in the world, ever. Keine Konzert-Tickets diesmal, keine Backstage-Besuche, kein Meet & Greet, kein Autogrammzelt wie von uns gewohnt (die gibt’s an anderer Stelle, auf der Website und vor Ort) – Nope. Es geht um Körperflüssigkeiten und das, worum es dem argen Fan wirklich geht – nämlich einen Teil dessen zu besitzen, was beim Gig tatsächlich benutzt wurde. Wo die DNA des Gitarristen dranklebt, das Teil womöglich auch ein bissl verschwitzt riecht und im besten Fall grauslich stinkt. Sachen zum Kuscheln..

VOLUME verlost deswegen ab sofort die DNA der Stars. Sprich: Alles, was hier unter den virtuellen Hammer kommt, trägt entweder Schweiß oder andere Körperflüssigkeiten der Objekte Eurer und unserer Begierden in sich. Kleine Sachen, die im ersten Moment unwichtig erscheinen, im zweiten Moment aber nimmer. Die VOLUME-Garantie: Jedes dieser Teile wurde im Zuge des angegebenen Konzerts von der Band verwendet. Nur so: Für ein Plektrum des ersten Nirvana-Gigs werden heute fünfstellige Dollar-Beträge gezahlt…

 

Zu verlosen diesmal:

 

1x vollgeschwitztes Handtuch von „The Lines“-Sänger Alex, straight from Wolverhampton/Midlands, direkt abgefangen nach ihrem fulminanten Frequency09-Gig auf der Weekender-Stage. Sofort Vakuum-verpackt und garantiert britisch-stinkend. Wird geliefert im seitdem nicht geöffneten Sackerl und ist unterschrieben von der Band. Foto-Dokumentation auf Anfrage, ein Telefonat mit Alex gibt`s dazu auch. Anm.: Das Sackerl bläht sich langsam, VOLUME bittet also um Abnehmer…

 

1x ein „Days In Paradise“-Packerl. Jene steirische Durchstarter-Pop-Punk-Partie, die nicht nur beim Summersplash in der Türkei vor 5000 Leuten funktioniert hat, sondern auch in Wien. In der Woche, in der sie in den Ö3-Charts auf Platz 31 eingestiegen sind, haben „Days In Paradise“ im Wiener B72 einen Secret Gig vor vierzig Menschen gespielt. Verschenkt wird nicht nur das handgeschriebene „5-Euro-Eintritt“-Poster dieses Tags, sondern auch das letzte Plektrum des Abends, höchstpersönlich gespielt von Hrn. Freisi.

 

Und nun zu etwas Besonderem, wir bleiben in Österreich:

 

Paul Schiff, seines Zeichens Gitarrist bei den hervorragenden „Curbs“, Halbbruder von „Midchester“ und alleiniger Mastermind von „Pauls“ (allesamt den Britischen Inseln stets verbunden) hat am 3. Oktober im Wiener Cafe Carina erstmals einen Akustik-Solo-Gig gespielt. In jenem Lokal, das ein Peter Doherty gern frequentiert, während die Buben von Mando Diao lauschen. Da spielte er also ein 10-Song-Set, zu dem man vor lauter Schönsein weinen konnte. Und hatte zwei Musiker dabei, von denen der eine lang in Glasgow gelebt hat und der andere mit dem Akustik-Bass auf die Welt gekommen ist. Die schenken Euch auch was. Nämlich:

 

1x eine gerissene D-Saite plus Plektrum plus unterschriebene (Und VOLUME gewidmete) Setlist von Paul, dazu die signierte Setlist von Spiller and The Don mit Plektrum und Hustenzuckerl-Packerl mit noch einem verbleibendem Ricola. Ebenfalls unterschrieben. Breaking News: Ein benützter Strohhalm von Paul’s Gin&Tonic ist auch noch dabei.

 

Die passenden myspace-Links ersparen wir uns. Wir glauben nämlich, dass ihr die selber findet. 

 

GEWINNEN: MAIL AN DIE REDAKTION!