Mi, 3. Februar 2016

Wie Bundespräsident bist du?

Psychotest #55

Und schon sind wieder Wahlen angesetzt, diesmal geht es um das Amt des Bundespräsidenten. Daher fragt euch VOLUME: Wie Bundespräsident bist du?

1.) Bist du schon 35 oder älter?

A: Ja.
B: Nein.
C: Vielleicht.
D: Ein bisschen?

2.) Bist du geistig beinander?

A: Ja.
B: Naja.
C: Ein bisschen.
D: Vielleicht.

3.) Bist du verheiratet oder in einer fixen Beziehung?

A: Fix.
B: Ja.
C: Foxi.
D: Nein.

4.) Kannst du Skifahren?

A: Ja.
B: Nein.
C: Vielleicht ein bisschen.
D: Wenn mir wer die Liftkarte bezahlt, sicher.

5.) Wir bezahlen keine Liftkarten, es ist heuer sogar die Weihnachtsparty ausgefallen.

A: Bullshit, du wurdest einfach nicht eingeladen.
B: Ich auch nicht.
C: Ich schon. Bin aber nicht hingegangen, weil…
D: …das niemanden interessiert.

6.) Wodurch unterscheidet sich das Amt des Bundespräsidenten von einem Geriatriezentrumsvorsitz?

A: Bei Andreas Khol gar nicht. Der war ja grad noch ÖVP Pensionistenchef.
B: Die anderen Kandidaten sind auch nicht viel knackiger.
C: Doch, etwas knackiger schon. Aber nicht viel.
D: Durch ein bisschen mehr Macht.

7.) Kannst du alle Bundespräsidenten der zweiten Republik aufzählen?

A: Ja.
B: Nun ja.
C: Streber.
D: Mit Wikipedia kein Problem, ohne weiß ich nicht einmal mein Geburtsdatum.

8.) Hast du gerne Posex aktiv und/oder passiv?

A: Ja.
B: Nein.
C: Vielleicht.
D: Ein bisschen.

Auflösung:

Überwiegend A:

Du bist alt genug, um Bundespräsident zu sein, und auch alt genug, um durch komplexe Probleme hindurch des Pudels Kern zu erkennen. Scheinbar bist du aber noch nicht alt genug, um zu checken, dass man – wenn man für ein öffentliches Amt kandidiert – nicht unbedingt eine Vorliebe für Posex zugeben sollte.

Überwiegend B:

Du bist nicht ganz so welterfahren, wie A, dafür aber ziemlich gemütlich unterwegs. Dass du nicht Skifahren kannst, ist kein allzu großes Problem, dafür aber, dass du nicht das nötige Alter erreichst. Melde dich in sechs Jahren wieder.

Überwiegend C:

Du machst gerne den International Man of Mystery, das ist nicht sehr klug, denn der hervorragende Nachrichtendienst der Republik Österreich wird dich sowieso durchleuchten. Nichtsdestotrotz fällt bei dir ein gewisser, defätistischer Bildungsneid auf, der einem Staatsoberhaupt nicht gut ansteht. Das ist allerdings nichts, was du nicht mit wöchentlichen Heurigenbesuchen wettmachen könntest.

Überwiegend D:

Bei dir paaren sich Bildungsferne und Geldlosigkeit, um ein in der Politik äußerst ungern gesehenes Gezücht zu produzieren: das der kompletten Chancenlosigkeit. Du bist also der perfekte Zählkandidat!