Di, 6. September 2016

MILFs unter sich

Volume Filmpreview: Bad Moms

Wer sagt, dass ein Zickenkrieg immer hässlich sein muss? Zumindest optisch hat’s dieser in sich, wenn Amy (Mila Kunis) und Gwendoline (Christina Applegate) aufeinander losgehen.

Wer bisher nicht wusste, was eine MILF ist, sollte sich unbedingt „Bad Moms“ anschauen, denn da wimmelt’s nur so von ihnen! Und diese Moms ziehen es vor, auf die Kacke zu hauen, anstatt sich den unsinnigen Regeln der Schulmütter-Vereinigungs- Präsidentin Gwendoline (Christina Applegate) zu unterwerfen. Zu dritt beweisen sie (Kunis, Bell & Hahn), dass man auch mit Kindern noch ein Leben voller Spaß, Party und Sex haben kann. Und bei Letzterem sind sich selbst die zankenden Mütter einig, mit wem sie ihn haben wollen: Jessie (Jay Hernandez), Augenweide und Witwer in einem.

Gleichschaltungsterror, Regelverliebtheit, Spaßreduzierung: „Bad Moms“ karikiert einen typisch amerikanischen Lifestyle, den es bei uns (zum Glück) so nicht wirklich gibt, weshalb die kabarettistischen Züge eher befremdlich rüberkommen. Wer den Regelwald verlässt, kommt in die Zivilisation, wo man Arbeit und Vergnügen vereinen kann: So, where’s the surprise?


Regie: Jon Lucas, Scott Moore
Mit: Mila Kunis, Christina Applegate, Kristen Bell
Kinostart: 22.09.2016
Bewertung: 2/5