Di, 30. September 2014

LAUF THOMAS, LAUF!

VOLUME Filmpreview: Maze Runner

Die postapokalyptische Welt und eine Gruppe voller Burschen auf einer Lichtung – der einzige Ausweg führt mitten durch das Labyrinth. Doch dafür müssen sie laufen, so schnell sie können. Denn sobald es dunkel wird schließen sich die Türen und die Griewer kommen aus ihren Löchern.

Thomas (Dylan O’Brien – der neue Teenieschwarm) wacht mitten auf einer Lichtung auf – ohne Erinnerung an sein vorheriges Leben – umringt von unzähligen anderen Jungen. Schnell wird klar, hier gibt es nicht so schnell einen Ausweg, denn die Lichtung wird von einem sich bewegenden Labyrinth umgeben und seit drei Jahren wird ohne Erfolg nach einem Ausweg gesucht. Doch mit dem unlösbaren Gewirr an Wegen noch nicht genug, kommen nachts auch noch die Griewer, riesige mechanisch erschaffene Kreaturen, aus ihren Löchern gekrochen und machen das Labyrinth unsicher. Es scheint kein Entrinnen zu geben, doch Thomas ist der geborene Kämpfer. Er glaubt an einen Ausweg und muss es nur schaffen, die Oberhäupter Alby (Ami Ameen), Newt (Thomas Brodie-Sangster) oder Minho (Ki Hong Lee) von seinen Qualitäten als Läufer zu überzeugen. Doch nicht alle sind im positiv gestimmt, denn nicht nur die Griewer sondern auch Gally (Will Poulter) hat seinen Narren an Thomas gefressen.
Die Buchverfilmungen sprießen gerade nur so aus dem Boden, da bleibt Maze Runner auch nicht verschont. Das dystopische Jugendbuch überzeugt neben dem Originalbuch auch auf der Leinwand mit wundervollen Aufmachungen, rasanter Action und intensiven Charakteren. Gerade letztere sind es, die den Film wirklich zu etwas Besonderem machen, denn hier werden Helden und Antihelden geliefert, die man ins Herz schließen muss.
Wer sich allerdings darauf versteifen will, dass die Verfilmung exakt am Buch angelehnt sein muss, der sollte Maze Runner vielleicht auslassen. Denn einiges wurde geändert, zwischen den Charakteren und Zeiten verschoben oder gar umgeschrieben. Eine Buchverfilmung die sich somit stellenweise doch stark vom Original unterscheidet. Nichts desto trotz ein genialer dystopischer Film der zu unterhalten und vor allem fesseln weiß!

Regie: Wes Ball
Darsteller: Dylan O’Brien, Kaya Scodelairo, Aml Ameen
Produktion: USA
Kinostart: 17. Oktober 2014
Bewertung: ****