Fr, 19. August 2016

It feels good to be bad

Volume Filmpreview: Suicide Squad

Warum haben Superman und Batman jahrelang alle Superganoven hinter Gitter gebracht? Richtig: Damit die Regierung sie wieder freilassen kann – und zwar alle auf einmal.

Weil dem Menschen nämlich fad ist, wenn es zu ruhig ist, erfindet er potenzielle Gefahren. Zum Beispiel: Was wäre, wenn Superman böse wird. Um diesen in Schach zu halten, bräuchte man dann alle Superböslinge als eine Crew. Aber keine Sorge: Dieser Fall tritt nicht ein, dafür kommt eine supercrazy, mighty Enchantress auf die grandiose Idee, sich die Welt unter den Nagel zu reißen. Also doch eine Aufgabe für das Suicide Squad.

Coole Action, coole Sprüche, coole Typen: Deadshot (Will Smith), El Diablo (Jay Hernandez), noch ein paar andere und die vollkommen durchgeknallte Quoten-Bitch Harley Quinn (Margot Robbie) reißen alle und alles mit, um und ein. In den Schatten gestellt werden sie nur durch einen: den Joker (Jared Leto)! Selbst nicht Teil des Squads, fährt er seine eigene Schiene, die aber ganz nah am Abgrund: grandioser als grandios. Zusammengehalten wird alles von einem extrem coolen Soundtrack.


Regie: David Ayer
Mit: Will Smith, Jared Leto, Margot Robbie, Joel Kinnaman, Viola Davis
Kinostart: 19.08.2016
Bewertung: 4/5