So, 9. Juni 2013

Into Darkness

VOLUME Filmpreview: Star Trek Into Darkness

Into Darkness

Der Weltraum, unendliche Serien. Und wieder ist es soweit, J.J. Abrams, der Regisseur, dem wir den Weltraum jederzeit in die Hände geben  würden, hat ein Meisterwerk erschaffen, bei dem nicht nur jedem Trekkie- Nerd ein Seidl in die Unterwäsche abgeht. Legendary!  Kirk, Spock, Bones(=Pille), Scotty – sie alle haben bei Into Darkness nicht viel zu lachen, denn es geht Rund im Hause Sternenflotte. Ein Terrorist aus den eigenen Reihen killt,  jagt Gebäude in die Luft und flieht noch dazu zu den Klingonen. Potz Blitz! So nicht, denkt sich Capt’n Kirk und geht den Strolch gleich mal jagen. Aber es ist aus Zuschauersicht glücklicherweise nicht alles so einfach, wie es anfangs scheint. Was da wirklich los ist, soll hier nicht verraten werden, aber es lohnt sich, ins Kino zu pilgern. Chris Pine rettet uns vor der Spockalypse und  erweckt dabei  in so manchem Weltraumkätzchen den Wunsch einen little Capt’n in sich zu haben. Und Benedict „Sherlock“ Cumberbatch kann im Moment schauspielerisch sowieso nichts falsch machen. Auch der 3D Effekt  ist einigermaßen sinnvoll eingesetzt worden, Sprüche gibt’s auch ein paar gute, und bei 2 ¼ Stunden Weltraumoper  lässt sich auch der eine oder andere Kübel Popcorn genüsslich vernichten.  Still und heimlich – was klar war – freut man sich nochmal extra auf den neuen Star Wars Film, der auch aus der Schmiede J.J Abrams und Konsorten kommen wird. Aber jetzt ab in Kino, Into the Darkness of cinema!


 

Regie: J.J. Abrams

Darsteller: Chris Pine, Zachary Quinto, Benedict Cumberbatch, Zoe Saldana, John Cho, Simon Pegg

Produktion: USA 2013

Kinostart: 09.05.