Mi, 14. März 2018

Indiana Croft fährt Fahrrad

Volume Filmpreview: Tomb Raider

Und wieder braucht es ein Reboot. Lara Croft soll erneut ran an den Mann, äh Schatz. Nein, so einfach ist das alles nicht, denn Fräulein Croft muss sich als Fahrradkurier zunächst selbst finden. Dann versucht sie aber doch noch, ihren verschollenen Vater zu finden – und damit geht die eigentliche Handlung erst los. Bis dahin hat man den ein oder anderen Kübel Popcorn vernichtet und denkt sich: na, endlich!

Es geht nach Fernost, wo es nicht immer so schön ist, wie auf den Postkarten, die man von reichen Freunden bekommt. Nein, Pöbel und Gesocks, Alkoholiker und fiese Böslinge versuchen, Lara von ihrer Mission abzuhalten. Das alles hat eine ziemliche Vorhersehbarkeit, alles ist irgendwie schon mal da gewesen, nur meistens besser (Okie Dokie Dr. Jones!).

Alicia Vikander hat zwar brav trainiert und mindestens ein Sixpack wie Bruce Lee, aber gegen die teilweise befremdliche Handlung kann auch sie nicht viel ausrichten. Während man zuschaut, ist alles irgendwie unterhaltsam, danach bewahrheitet sich aber die alte Weisheit, dass der bisher beste Auftritt von Lara Croft außerhalb der Spiele immer noch im Musikvideo „Männer sind Schweine“ von Die Ärzte stattgefunden hat.


Regie: Roar Uthaug
Mit: Alicia Vikander, Daniel Wu, Dominic West, Walton Goggins, Kristin Scott Thomas
Kinostart: 16.03.2018
Bewertung:
2/5