Mi, 29. Oktober 2014

In der Nacht, da gibt’s ka Sünd!

VOLUME FILMPREVIEW: Nightcrawler

In Österreich ist das Frühstücksfernsehen in etwa so angenehm fad, wie der Besuch einer rosaroten Konditorei. Frei nach dem Motto: In Meidling ist ein Doppler umgefallen, jetzt das Interview mit den Geschädigten und deren Nachbarn am Würstelstand. Nicht so in den USA: Dort prügeln sich die Newsteams quasi um die schnellste und blutigste Story, mit dem Ziel, die Einschaltquoten zu steigern.

Es geht darum, wohlig-schaurige Angst zu erzeugen. Und das bei wohlhabenden, weißen Leuten, die gerade beim Frühstück sitzen. Lou Bloom – dargestellt vom superschlanken Jake Gyllenhaal, der für diese Rolle über 10 Kilo abgenommen hat, und dadurch ziemlich psychotisch wirkt – ist ein Dieb und Schmalspurganove, der alles tut, um einen guten Job zu bekommen. Zufällig schlittert er ins News-Business, leckt – nicht nur sprichwörtlich – Blut und findet Gefallen daran.

Gemeinsam mit seinem etwas debilen Assistenten Rick (Riz Ahmed) rast er fortan durch die Nacht, um seiner Chefin (Rene Russo) immer bessere, weil härtere, Videos zu bringen. Wie lange das noch gut gehen kann? Jedenfalls eine spannende und medienkritische Geschichte über jene Menschen, die die Nachtschicht in einem harten Business abwickeln, und die letztendlich alle irgendwie Nutten sind…

Regie: Dan Gilroy
Darsteller: Jake Gyllenhaal, Michael Papajohn, Marco Rodríguez
Produktion: USA 2014
Kinostart: 14.11.2014

Bewertung: ****