Di, 7. März 2017

Drei Phasen: Schwarz

Volume Filmpreview: Moonlight

Bereits im Vorhinein war klar, dass „Moonlight“ den Stoff bietet, aus dem Oscars gemacht sind: ein rein schwarzes Ensemble, Schwulenthematik, Drogensucht, Ghetto.

„Moonlight“ erzählt die in drei Lebensabschnitte gegliederte Geschichte des Ghettokids Chiron. Das Außenseiterdasein ist zäh, das Elend, sozial wie auch emotional, ist drückend. Kinder, Schüler und die Erwachsenen sind asozial.

Regisseur Barry Jenkins, der auch das Drehbuch geschrieben hat, zeichnet ein recht drückendes Bild, das sehr realistisch, wackelig und deprimierend ist. Man kennt die Thematik aus zahlreichen Filmen, aber dermaßen ungeglättet, holprig, direkt kommt das selten rüber. Ob man sich damit anfreunden kann, wird Ansichtssache bleiben müssen.


Regie: Barry Jenkins
Mit: Trevante Rhodes, André Holland, Janelle Monáe, Ashton Sanders, Naomie Harris, Mahershala Ali
Kinostart: 10.03.2017
Bewertung: 3/5