Mi, 27. Februar 2019
Der goldene Handschuh | Escape Room | Manou, flieg' flink! - alles Leinwand!

Der goldene Handschuh | Escape Room | Manou, flieg' flink! - alles Leinwand!

VOLUME Filmreviews

„Der goldene Handschuh“, „Escape Room“ & „Manou, flieg‘ flink!“: VOLUME hat die wichtigsten Kinostarts der Woche vorab für euch ausgecheckt. Film ab!

Der goldene Handschuh

In dem kleinen Paralleluniversum, das das abgefuckte Lokal ‚Der Goldene Handschuh‘ und seine noch abgefuckteren Bewohner bilden, braucht man sicher keinen Mut zur Hässlichkeit – denn Hässlichkeit, in jeglicher Facette, ist dort Standard. Mutig sind da eher noch Willy und Anna, der Schüler-Schnösel und seine Mitschülerin mit der Mir-doch-egal-Attitüde, die sich dorthin verirren. Besonders, wenn man einige der Gestalten bedenkt, die dort herumlungern. Allen voran Fritz Honka, ein Frauenmörder, der in dem ganz normalen Wahnsinn erstmal aber gar nicht auffällt… Sieht man sich diesen harten, ehrlichen und grauslichen Film an, spart man sich den Weg in die üblen Spelunken und Brandineser des 10. Wiener Gemeindebezirks. Den Weg ins Kino sollte man aber auf jeden Fall antreten.

  • Regie: Fatih Akin
  • Mit: Jonas Dassler, Margarethe Tiesel
  • Bewertung: 4/5

Escape Room

Aus Spiel wird Ernst, aus Glück wird Pech, aus Pech wird Glück. Sechs junge Leute bekommen unabhängig voneinander eine Einladung zu einem Escape Room-Spiel. Und nachdem es 10.000 Dollar zu gewinnen gibt, kommen sie natürlich alle. Sie kennen einander nicht, sie kennen die Spielregeln nicht, aber sie verstehen ziemlich schnell, dass sie alleine die Rätsel des Escape Room nicht lösen können – also schließen sie sich zusammen. Trotzdem bleibt der eine oder andere auf der Strecke. Zeit zum Trauern bleibt nicht, denn der Gegner ist die Zeit selbst. Leider fehlt auch dem Zuschauer die Zeit, die einzelnen Spieler ins Herz zu schließen. Und so lässt man sich einfach nur mittreiben.

  • Regie: Adam Robitel
  • Mit: Taylor Russel, Logan Miller, Jay Ellis
  • Bewertung: 2/5

Manou, flieg‘ flink!

Alle Vögel sind gleich, aber manche Vögel sind gleicher als andere. Besonders wenn man als Schwalben-Küken von Möwen großgezogen wird. Möwen-style, natürlich. Da würgt man dann Austern statt Würmer runter und schwimmt am Wasser, anstatt von Häuserdächern zu zwitschern. Das Setting ist nice, das Flair einer französischen Küstenstadt perfekt eingefangen, die Story: naja. Da eifert die deutsche Produktion den großen amerikanischen Animationsfirmen genauso hinterher wie das kleine, entzückende Schwalbenmännchen Manou – Hauptdarsteller des Streifens – der Möwenschar, von dem es gefunden, aufgezogen und letztendlich verstoßen wurde. Ähnliches Schicksal wird wahrscheinlich diesem Produkt blühen.

  • Regie: Christian Haas, Andrea Block
  • Mit den Stimmen von: Friedrich Mücke, Dominik Kuhn
  • Bewertung: 2/5

Außerdem neu im Kino

  • Hard Powder
  • Ostwind – Aris Ankunft