Mi, 15. Februar 2017

College Love mit gesellschaftskritischer Note

Volume Filmpreview: Empörung

Anfang der 50er Jahre war es in den USA ziemlich spießig. Und irgendwie fad. Dann war da auch noch der Koreakrieg. In dieser Zeit kommt der aus einfachen jüdischen Verhältnissen in New Jersey stammende Marcus Messner an ein College in Ohio.

Die gelungene Verfilmung einer Novelle von Philip Roth bietet einen Blick auf die 50er Jahre, die aber gar nicht so weit weg sind, wie es uns heute manchmal erscheint. Es geht um die „ewigen“ Entscheidungen – zwischen Anpassung und Eigenständigkeit, zwischen Dazugehören und Außenseitertum, zwischen Liebe und Indifferenz, zwischen Stärke und Schwäche. Und um die sich selbsterfüllende Prophezeiung, der man, wie in der griechischen Tragödie, nie entkommen kann.

In der realistischen Behandlung dieser Themen ist dieser Film im besten Sinn das Gegenstück zu leichten Komödien wie „Eis am Stiel“. Gelungenes Regiedebüt von James Schamus, der übrigens auch das Drehbuch schrieb.


Regie: James Schamus
Mit: Logan Lerman, Sarah Gadon, Tracy Letts, Linda Emond, Danny Burstein, Ben Rosenfield, Pico Alexander, Philip Ettinger, Noah Robbins
Kinostart: 17.02.2017
Bewertung: 4/5