So, 5. August 2012

New Hot Music Shit (25te Ausgabe)

Alter Verwalter, wir haben es ja nicht für möglich gehalten, trotzdem war klar: Der 1990er Retro-Trend wird irgendwann auch musikalisch über uns hereinbrechen. Angefangen hat es mit elektronischer Tanzmusik, mittlerweile gibt es auch Hip Hop, der sich anhört, als hätte ihn der kleine Bruder von GZA hingerotzt. Alanis-Morissette-Doubles und kleine Jungs die ganz groß rocken, haben wir auch noch im Summer Sale…

Joey BadA$$

Gangsta Rapper Wunderkind

Wirklich unfassbar, dass dieser Knabe aus Brooklyn gerade mal zarte 17 Jahre jung ist! Joey BadA$$ ist Mitglied einer Crew, die sich The Progressive Era nennen und seit der Krabbelgruppe gemeinsam rappen und freestylen, was das Zeug hält. Wie schon der Name des im Internet zum Download bereitstehenden Mixtapes 1999 verrät, sind die 1990er Jahre seine Hauptinspirationsquelle und viele Tracks klingen, als hätte irgendwer zwischen 1999 und 2012 die Zeit angehalten. Sexy Flow und tighte Lyrics („Sparring with a knife in a missile fight‘), ein retro-schmachtender und zeitgleich fresher Soundtrack für den Sommer im Asphaltdschungel. Da kommt sicher das nächste Major Label auch bald um die Ecke gebogen…

Für Fans von: Common, Mos Def, The Pharcyde
Link: http://theproera.com/
aktuelles Album: 1999 (Free Download im Internet)


 

A$ap Rocky

Presidential Suite

 

Wer Brooklyn sagt, darf Harlem nicht verschweigen. Da kommt A$ap Rocky her und der ist immerhin schon Mitte Zwanzig und gehört ebenfalls zur neuen Generation des Eastcoast Hip Hop. Statt wie komplett von früher zu klingen, holt er sich lieber den geilen Produzenten Clams Casino ins Boot, der als Erfinder des Hypnagogic Hip Hop gilt. Das ist keine neue Glaubensgemeinschaft bei der alle bis zum Umfallen Haschkekse fressen, sondern vielmehr ein neues Genre, das (mal wieder) 1990er Jahre Chillwave mit aktuellen Hip Hop Beats in eine Bratpfanne wirft. Und weil der A$ap so ein Hübscher ist, darf er auch im neuen Video National Anthem von Lana del Rey eine Art schwarzen John F. Kennedy spielen – sieht ein wenig aus, wie eine Hilfiger Werbung, aber sexy.

 

Für Fans von: Geto Boys, Slim Thug

Link: http://www.longliveasap.com/

aktuelles Album: LiveLoveA$AP  (Free Download im Internet)

 


 

Sizarr

provinzielle Überflieger

 

Es wäre total gemein und verkehrt die drei Jungs von Sizarr als provinziell zu bezeichnen, nur weil sie aus einem pfälzischen Kaff kommen. Machte Harald Schmidt vor Jahren noch seine Späße über die dicken Kinder von Landau, sind diese mittlerweile zu attraktiven Typen herangewachsen, die sich dermaßen auf der Überholspur befinden, dass es ihnen selbst schon unheimlich sein muss. Ihr reifer Sound, der sich aus elektronischen Elementen, Percussion und  Rock zusammensetzt, katapultierte sie bereits auf renommierte Bühnen wie die des Melt! oder des Berlin Festivals, obwohl sie da noch kein Album veröffentlicht hatten. Kele von Bloc Party nahm sie mit auf Tour und DJ Danger Mouse soll dringend an einer Kooperation interessiert sein.

Bloß nicht übermütig werden…

 

Für Fans von: Bloc Party, Broken Bells, Vondelpark

Link: http://www.sizarr.com

aktuelles Album: Psycho Boy Happy (Four Music), VÖ: 14.09.2012, die Rezension könnt ihr bereits auf Seite 80 nachlesen.

 


 

Scuba

Acid Overdose

 

Sieht man sich Scuba’s neues Video zum Song NE1BUTU an, wird man eingesaugt wie in einen Acid Trip der kränksten Sorte. Alles ist bunt, alles bewegt sich, ein MC rappt zu treibenden Beats, Frauen in Micky Maus-Badeanzügen wackeln mit dem Popo. Hinter dem Projekt steckt der britische Produzent und DJ Paul Rose, der seit Beginn der 00er Jahre als Pionier der Dubstep-Bewegung an vorderster Front kämpft. Auch er erfuhr seine Prägung in den 1990er Jahren und betreibt die logische Weiterführung damaliger Euro Trash- und House-Strömungen auf hohem künstlerischen Niveau. Mittlerweile ist er nach Berlin gezogen, veranstaltet eine Partyreihe im Berghain und isst bei Mustafas Gemüsekebab. This is so 90ies – this is so Berlin.

 

Für Fans von: Joy Orbison, Shackleton, Ramadanman

Link: https://twitter.com/#!/scubauk

aktuelles Album: Personality (Hot Flush Recordings)

 


 

Haim

Schwesterliebe

 

Was ist besser als ein heißes Chick aus L.A., das verträumten Indie Pop macht? Drei davon, lange Haare, lange Beine und Schwestern noch obendrein. Sie sehen aus wie die Töchter von Alanis Morissette und singen uns dreistimmig hypnotisch zu treibenden Beats ins Nirvana. Um die Stimmung anzuheizen, erzählen sie gerne in Interviews wie sie mit Fans rummachen und ab und zu werden VHS-Aufnahmen aus ihrer Kindheit in die Videos eingearbeitet. Fast schon ein bisschen too much. Optisch kommt das Trio natürlich im angesagten 1990er Jahre Look daher, Urban Outfitters lässt grüßen. Haim sind auf jeden Fall massenkompatibel, trotzdem echt und ein großartiger Soundtrack für heiße Tage im Freibad!

 

Für Fans von: MGMT, Friends, Foster The People

Link: http://haimtheband.com

aktuelles Album: EP Forever ( I-Tunes)

 


 

Ofrin

Elfenzauber

 

Die israelische Sängerin Ofri Brin und ihr Ehemann Oded K. machen Musik zum Schwelgen und Reinlegen. Manche nennen es Avantgarde-Pop, andere Pop-Jazz, und wen das jetzt abschreckt, der sollte es sich erst mal reinziehen. Die zarte Frau mit der roten Mähne entdeckte, zu unserem Glück, mit 14, dass sie singen kann und hat seitdem nicht mehr aufgehört. Gleich fürs erste Album arbeitete sie mit dem Produzenten Eddie Stevens (Moloko, Roisin Murphy, Zero 7) zusammen und erspielte sich mit ausgiebigen Konzertreisen eine treue Fan-Base. Ihr nächstes Album versucht sie momentan auf http://www.indiegogo.com zu finanzieren und wem Songs wie Dry oder Tango das Herz öffnen, der sollte sie schleunigst mit ein paar Groschen unterstützen.

Denn die Zeiten sind hart, aber modern.

 

Link: http://www.ofrin.com