Do, 5. Dezember 2013

Shadow Marshal meldet sich zum (NextGen) Dienst!

Game Rezension: Killzone: Shadow Fall

10 Jahre nach den Ereignissen von Killzone 3, findet Killzone: Shadow Fall seinen Anschluss. Wie das Leben eines Shadow Marshal mit seinem Haustier „O.W.L“ so ist, lest ihr hier!

  
   

Für all jene, die das Glück hatten, eine PS4 zum Launch zu ergattern, bei denen landete zumeist auch Killzone: Shadow Fall im Warenkorb. Zurecht, denn der neue Teil der Killzone-Saga rund um die Helghast hat richtig was unter der Haube.
Kurz nach dem Helghan unbewohnbar wurde, entschied sich die ISA den Helghast-Flüchtlingen auf ihrem Planeten Vekta Zuflucht zu gewähren und bauen hierfür eine Mauer, um den Planeten in die zwei Fraktionen zu teilen. Ihr spielt Lucas Kellan, der durch einen Zwischenfall mit den rotäugigen Helghast seinen Vater verliert und dadurch über die Mauer mit dem Shadow Marshal Sinclair ebenfalls zur Shadow Einheit einbezogen wird.
30 Jahre später eskaliert die Situation auf Planet Vekta erneut und ab da gibt es keine Gnade für die bösen Helghast Soldaten mehr. Die meiste Zeit im Spiel seid ihr allein unterwegs. Shadow Marshals erhalten aber immer eine OWL als Begleiter, eine kleine Roboter-Einheit, die die Grundkenntnisse eines menschlichen Kollegen besitzt und so Unterstützungsfeuer, Ablenkungsmanöver oder Wiederbelebungsversuche bei euch starten kann. Gesteuert wird eure OWL durch das neue Touchpad des Dualshock 4, wo ihr mit Wischen die Aktionen lenken könnt.
Mit einer packenden Story kommt auch der altbekannte Warzone Modus im Multiplayer wieder zum Einsatz, mit dem neuen Feature, bei dem User die Warzone Einstellungen festlegen können und die Spieler dann die Modi bewerten können. Mit den 3 Grundklassen (Medic, Soldat und Aufklärer) und den diversen Gadgets wie Nano-Schild, Unsichtbarkeit und OWL-Unterstützung macht Killzone beim Multiplayer alles richtig. Mit den neuen Streamening Features der PS4 können die Freunde, die am 29. November leer ausgegangen sind, euch beim Zocken zusehen und miterleben wie die Helghast durchlöchert werden.
Grafisch schenkt Guerilla Games der PS4 keinen einzigen Leerlauf-Prozess. Vekta-City sieht man sich auch gern mal mit dem Zielfernrohr genauer an, da übersieht man manchmal auch den ein oder anderen Gegner. Der Soundtrack ist wie schon bei Killzone3 sehr gelungen und die Charakter-Synchronstimmen wirken und klingen auf Englisch und Deutsch sehr real und glaubhaft.
Wer also noch die Chance hat eine PlayStation 4 unter den Christbaum zu wünschen, der sollte sich wirklich (unten) den Launch-Trailer von Killzone: Shadow Fall genauer ansehen, dann allein bei dem kurzen Anblick, entfaltet es die volle Pracht, die auf dem kleinen Stück Hardware möglich ist.
Aber nun, zurück zum Schlachtfeld, Soldat!


ENTWICKLER: Guerilla Games
PUBLISHER: Sony Computer Entertainment
GENRE:
Ego-Shooter
PLATTFORM:
PS4