Mo, 15. August 2022
Die Kraft der Fusion

Die Kraft der Fusion

Xenoblade Chronicles 3 Review

Japanische Rollenspiel Fans aufgepasst. Es gibt neues Futter für euch. Denn endlich ist die langersehnte Fortsetzung der Xenoblade Chronicles erschienen. Doch das Spiel ist definitiv auch etwas für Neulinge der Serie.

Man kann es kaum glauben, aber Xenoblade Chronicles hat vor 10 Jahren erstmalig über die heimischen Bildschirme geflackert. Seit Dezember 2017 hat die Serie mit Xenoblade Chronicles 2 den Einzug auf die Switch geschafft und 2020 mit der Definitive Edition von Xenoblade Chronicles auch den ersten Teil der Jahre neu interpretiert. Nun folgt endlich neues Futter auf das Fans vielleicht schon lange gewartet haben. Aber Xenoblade Chronicles schafft zwar Referenzen zu Teil 1 und 2 liefert aber eine solide und eigenständige Storyline, der auch Neulinge problemlos folgen können.

10 Jahre

Seit Jahren herrscht Krieg zwischen den Kolonien auf Aionios. Menschen werden nicht geboren sondern als Soldaten herangezüchtet. Jeder mit der Aufgabe die heimische Flammenuhr, durch die Lebensenergie feindlicher Soldaten, am Ticken zu halten. Wer es schafft 10 Jahre zu überleben, der darf im Zuge der „Heimkehr“ aufsteigen und damit sein Lebensende antreten. Doch viele sterben früher. In diesem Szenario lernen wir einen Haufen an Charakteren, die wir bei Bedarf auch steuern dürfen, kennen und erleben ihre Geschichte und decken eine gewaltige Verschwörung auf.

Das Kampfsystem

Die Kämpfe werden in Echtzeit durchgeführt in denen man mit maximal sieben Charakteren gleichzeitig gegen Feinde vorgeht. Dabei verfügt ein jeder Charakter über unterschiedliche Klassen und Fertigkeiten, die eigene Abklingzeiten besitzen. Man selbst steuert immer einen Charakter, kann aber zwischen den einzelnen innerhalb einer Gruppe wechseln. Die anderen werden durch die KI gesteuert, folgen aber unseren Befehlen bzw. unserer Taktik. Generell wird immer eine Grundattacke gegen Feinde ausgeführt, man kämpft also automatisch. Dazwischen dürfen wir immer wieder taktieren und Fähigkeiten in den Kampf werfen.

Im Laufe der Storyline schalten wir immer mehr Optionen für unsere Kämpfe frei.  Beginnend mit der Klasse, von der zunächst jeder Charakter nur über eine vorbestimmte verfügt. Hier wird in erster Linie zwischen Angreifer, Verteidiger und Heiler unterschieden. Doch mit der Zeit übernehmen unsere Protagonisten auch die Klassen anderer Charaktere innerhalb der Gruppe oder durch das Bestreiten von Haupt- und Nebenquests. Daher bietet sich am Ende ein Pool aus Klassen, aus denen wir unsere Truppe formen und strategisch für den nächsten Kampf auswählen können. Jede Klasse kann hier zunächst auf Level 10 erlernt werden, später aber noch weiter.

Neben Klasse bietet man uns einen Haufen an Fähigkeiten mit denen wir unsere Charaktere ausrüsten können. Teilweise sind Fähigkeiten einer Klasse nach absolvieren der Stufe 10 auch in andern Klassen verfügbar. Daraus ergibt sich eine bunte Mischung.

Relativ zeitig in der Storyline erlernen wir auch die Fusionsfähigkeit.  Bei dieser können wir zunächst zwei Fähigkeiten verschmelzen und so einen gemeinsamen Angriff starten. Durch Synchronisation mit einem anderen Charakter können diese aber auch Fusionieren und somit zu einer mächtigen Lebensform die als Ouroboros bekannt wird werden. Zuletzt steht uns nach Aufladung im Kampf auch der Kettenangriff zur Verfügung. Bei diesen wählen wir gemäß unserer Vorlieben und Attribute der Charaktere eine ideale Sequenz um ordentlich Schaden auszuteilen.

Natürlich sind aber auch unsere Ausrüstung im Kampf vielleicht das Zünglein an der Waage. Zahlreiche Objekte können gefunden oder gekauft werden. Unsere Ausrüstungsplätze werden auch mit unserer Charakterstufe Schritt für Schritt freigeschalten. Neben Ausrüstungen gibt es auch Juwelen, die wir an unseren Lagern gegen Materialien schmieden können

Auf zu neuen Abenteuern

In Xenoblade Chronicles 3 folgt eine Quest auf die nächste und treibt uns so in der Storyline voran. Aber auch zahlreiche Nebenabenteuer helfen uns unsere Charaktere weiter auszubauen und neue Objekte und Fähigkeiten freizuschalten.

Per Schnellreisefunktion können wir auch in frühere Gebiete zurückkehren um nach neuen Aufgaben zu suchen oder Gebiete, in denen zuvor zu starke Gegner waren endlich betreten. Außerdem schalten wir auch einige Fähigkeiten wie Klettern und Seilrutsche erst später im Spielverlauf frei, wodurch wir erst dann diese in früheren Gebieten nutzen können.

Insgesamt warten also rund 50h Spielzeit + nochmals 50h wenn man nach allen Zusatzaufgaben und einer 100% Komplettierung strebt. Außerdem soll ein Season Pass auch noch weitere Inhalte in Zukunft liefern.

Fazit

Fans der Serie oder von JRPGs kommen mit Xenoblade Chronicles 3 voll auf ihre Kosten. Wer Xenoblade Chronicles 2 bereits gespielt hat, wird sich mit der Optik schnell anfreunden. Zudem bietet man uns mit der Switch wie üblich die Möglichkeit das Game auch im Handheld-Modus zu spielen. Aber auch in diesem konnten wir kaum Einbußen an Optik oder Gameplay feststellen. Wir selbst können es kaum fassen, das wir schon wieder dabei sind ein fast 100h Spielzeit Game durchzuspielen, aber das Xenoblade Fieber hat uns halt einfach gepackt.

— Fabian Padrta

9

Das Gute

+ Ein JRPG für Fans und Neulinge

+ Zahlreiche Stunden Spielspaß

+ Neue Storyline

Das Schlechte

- in der Station stösst die Switch an ihre Temperaturgrenzen

Shortcut Xenoblade Chronicles 3
Release 29. Jul 2022
Studio Monolith Soft
Publisher Nintendo
Alles in Allem Save the World!