Di, 22. Juni 2021
I stand to Oblivion

I stand to Oblivion

The Elder Scrolls Online: Blackwood Review

Die Welt von Tamriel begleitet Onlinespieler schon viele Jahre. Bei der diesjährigen Erweiterung Blackwood orientieren sich die Entwickler aber an den Freuden der Singleplayer Community. Mit neuen Features wollen sie den Einstieg erleichtern und erweitern zusätzlich die Storyline um weitere Aspekte aus Oblivion.

Blackwood alias Dunkelforst ist das nächste Kapitel von Elder Scrolls Online (ESO) von Zenimax und schickt uns zurück nach Oblivion. Doch statt Vampiren, dies es ja in Greymoor gab, schickt man uns erneut auf die Spuren der Dunklen Bruderschaft und der Daedra. Dabei überrascht man uns mit zahlreichem Spielekontent, der zwar repetitiv ist, aber zumindest storymäßig frischen Wind in das ESO Universum bringt.

Der Weg nach Blackwood

Wie zu vorherigen Kapiteln kann Blackwood dank der „One Tamriel“ Erweiterung jederzeit betreten werden. Es gibt also keine Mindeststufe und Gegner werden auch bei Gruppen immer automatisch auf den eigenen Level angepasst.

Mittlerweile gibt es auch schon einen InGame Questguide, der uns direkt nach Dunkelforst reisen lässt und weitere Informationen über das Gebiet, wie erkundete Instanzen und abgeschlossene Main-Quests auflistet.

Zu finden ist Dunkelforst südöstlich auf der Karte von Tamriel

Willkommen in Dunkelforst

Allen voran steht die Geschichte rund um die dunkle Bruderschaft und ihren Machenschaften mit den Daedra-Fürsten. Wer sich der Hauptstory und allen weiteren Quests und Aufgaben widmet wird in etwa 15-20h Spielzeit erleben welche Rolle wir dabei spielen. Neben der Hauptstory gibt es, fast schon routiniert, wieder einige Nebenquests, Weltenbosse und Dungeons, die die Welt von Blackwood um einige Geschichten erweitern.

Wer sich zusätzlich das NextGen Update geholt hat, der kann ESO und damit auch Dunkelforst grafisch aufpoliert erleben. Vor allem die Wassereffekte, dank Raytracing, sind für uns ein signifikanter Erkennungsmarker von Blackwood.

Zwar bietet man uns mit Blackwood keine neuen Klassen oder ähnliches, allerdings werden sich vor allem Solospieler über ein neues Feature freuen. Mit der Blackwood Erweiterung können wir erstmalig einen permanenten Gefährten wählen, der uns auf unserer Reise fortan begleitet. Damit werden Solospielern, die Probleme bei der Spielersuche haben oder einfach lieber alleine durch Tamriel wandern, vor allem Dungeons erleichtert.

Buch 1 – Die Gefährten

Insgesamt stehen uns zwei Gefährten in Blackwood zur Verfügung. Doch wie kommt man die neuen Gefährten? Dafür müssen wir zuerst eine Quest abschließen.

Bastian Hallix bekommen wir durch die Quest Konkurrenz und Kontrakte. Diese finden wir südlich der Ätzhohnsenke an der Küste im Süden von Dunkelforst.

Mirri Elendis hingegen benötigt die Quest Zerschlagen und Zerstreut. Diese ist nördlich des Untergangsgewölbes Vulpinaz im Norden von Dunkelforst zu finden.

Es kann immer nur ein Begleiter aktiv genutzt werden. Passend zum eigenen Spielstil können die Begleiter mit Fertigkeiten ausgestattet werden. Diese entsprechen auch etwa jenen, die wir je nach Klasse, selbst erlernen könnten. Um weitere Fähigkeiten freizuschalten kann unser Gefährte ebenfalls während des Kampfes Erfahrungspunkte sammeln und insgesamt auf maximal Stufe 20 aufsteigen.

Auch die Ausrüstung unseres Gefährten kann ausgetauscht werden, sofern wir diese auf unserer Erkundungstour durch Tamriel auffinden. Unser Gefährte beurteilt auch unsere Entscheidungen und damit verbunden ändert seine Zuneigung zu uns. Romanzen sind damit zwar nicht möglich, aber wir erfahren damit Stück für Stück mehr Hintergrundstory von unserem Begleiter.

Mit diesem neuen Feature werden vor allem Spieleanfänger, wie auch Solokämpfer sicherlich ihre Freude haben.

Zugriff auf Blackwood

Blackwood setzt die Geschichte rund um das Abenteuer „Tore von Oblivion“ fort, die mit Flames of Ambition im März begann. Die Erweiterung ist seit 01.06.2021 für PC, seit 08.06 für die weiteren Plattformen verfügbar und muss von jedem Spieler, Abonnent von ESO Plus oder nicht, erworben werden. Später sollen noch weitere DLCs, die die Geschichte um Oblivion abschließen sollen, erscheinen.

Zusätzlich mit dem Release on Blackwood sind wieder einige Editionen erschienen. Von simpler Erweiterung  bis hin zur Complete Edition, die das Hauptgame sowie alle Erweiterungen (Morrowind, Summerset, Elsweyr und Greymoor)  enthalten.

Fazit

Wer bisher schon seinen Spaß mit ESO hatte, der kann getrost zum neuen Kapitel Blackwood greifen. Denn die Erweiterung bringt euch das was ihr eh ohnehin wolltet: Mehr vom Game. Zwar kommt das Game auch schon langsam in die Jahre, trotzdem bereitet uns das Questen alleine oder gemeinsam immer noch so viel Spaß wie am ersten Tag.

— Fabian Padrta

8.2

Das Gute

+ Gefährten für Soloplayer

+ NextGen Update verfügbar

+ Interessante Storyline

Das Schlechte

- Leichte Performanceprobleme

Shortcut The Elder Scrolls Online: Blackwood
Release 8. Jun 2021
Studio ZeniMax Online Studios
Publisher Bethesda Softworks
Alles in Allem Great