So, 2. August 2020
Keep Rollin' Baby!

Keep Rollin' Baby!

Rock Of Ages 3: Make Or Break

Der Juli hat sich vom Urlaubsmonat zum Gaming-Monat verwandelt. Neben Ghost Of Tsushima, Iron Man VR und Paper Mario sind natürlich auch andere Games erschienen und da ist uns Rock Of Ages 3: Make Or Break ins Auge gestochen.

KEKW

Gleich zu Beginn ein Wort an die Leute, die Rock Of Ages nicht kennen: Ihr steuert eine Kugel, die auf ein Tor zurollt, um die gegnerische Festung zu zerstören und den König zu stürzen. Der Twist: Am Weg zur Burg werden euch Objekte und Hindernisse in den Weg gelegt, um den Schaden zu reduzieren. Gleichzeitig macht der Gegner das Selbe und deshalb müsst ihr simultan zum Rollen auch Objekte in den Weg legen, um den Sieg in die Tasche zu stecken.
Seid ihr noch bei mir? Gut, denn das Prinzip ist am Papier schwer zu erklären. Rock Of Ages ist eine Mischung aus Tower Defense und Action Roller. Drumherum wird eine flache aber sehr witzige Story gepackt, wo ihr dank einer griechischen Gottheit durch die Zeit gewirbelt werdet und quer durch die großen Events der Weltgeschichte schippert, um die Kugel durch die Tore schießen zu können!

So ulkig das Gesamtpaket klingt, ist es auch. Die Geschichte läuft in Stop-Motion Bildern aus historisch wertvollen Karikaturen und Comic-Zeichnung ab, dazwischen werdet ihr in Level geworfen um den Gegner platt zu machen. Die Story ist sehr lustig und Monty-Python mäßig aufgesetzt und arbeitet stark mit dem Charme und dem Slapstick der alten Tage – passend zum Setting!

Flach und rund

Was soll man zum Gameplay noch sagen? Wer die ersten zwei Teile gespielt hat, der wird die Neuerungen schnell bemerken: Rock Of Ages 3 hat diese nämlich schon im Titel „Make Or Break“. Ihr könnt nämlich Level nun selbst erstellen und entweder Erstellen oder Spielen! Neben einem 2-Spieler Splitscreen Modus, wo beide Couchpartner sich gegenseitig (literally) Steine in den Weg legen um den anderen aus dem Spiel zu nehmen, darf man auch online zu Viert ins Gefecht rollen oder die von anderen Usern erstellten Level erkunden und zerstören.
Mehr ist hier auch nicht am Plan und mehr muss es auch nicht sein für den Spielspaß zwischendurch. Wichtig ist, dass man sich der Komik und dem abgespacten Spielprinzip hingibt und sich einfach rollen lässt.
Wer das Spiel erstmal durchschaut hat und den Humor zu schätzen weiß, der wir auch belohnt werden.

Fazit

Rock Of Ages 3 ist ein stabiler und würdiger Nachfolger zu einer sehr unterschätzten Spiele-Serie. Nun kann man auch Level selbst designen und diese von Freunden und Feinden zerstören lassen, was auf jeden Fall Abwechslung in die  Rollerei bringt und für einige Stunden Spielspaß sowohl auf der Couch als auch Online sorgen wird. Man muss sich jedoch als Neuling Zeit nehmen, um das System zu durchschauen!

— David B.

7

Das Gute

+ Splitscreen

+ Level Editor

+ Spaßfaktor

Das Schlechte

- schwierig zu erklären

- auf Dauer eintönig

- Für Neulinge teils überfordernd

Shortcut Rock Of Ages 3: Make Or Break
Release 21. Jul 2020
Studio Giant Monkey Robot
Publisher Modus Games