Do, 26. März 2020
Dungeon Crawler auf süß

Dungeon Crawler auf süß

Pokémon Mystery Dungeon Retterteam DX

Es gibt Franchises, die funktionieren einfach immer. Mehrere davon liegen in der festen Hand von Nintendo und die beehren uns zum Glück immer wieder wieder mit neuen Games dazu. Und wenn einmal die wirklich neuen Ideen fehlen, dann gibt es ja immer noch Remakes die man auf den Markt werfen kann. Genauso hat sich das jetzt Pokémon gedacht und mir „Pokémon Dungeon Retterteam DX“ ein Remake von „Pokémon Dungeon Team Rot und Team Blau“ für die Switch herausgebracht. Wenn Pokémon drauf steht, sehen wir uns das natürlich an.

Welches Pokémon steckt in dir?

Das Game holt den Spieler schon mal mit dem besten Einstieg ab, den es geben kann. Denn nach eine paar Persönlichkeitstest ähnlichen Fragen wird bestimmt welches Pokémon am besten zum Spieler passt. Die Auswahl die zur Verfügung steht sind dabei größtenteils Starterpokémon aus den unterschiedlichen Editionen aber auch einige andere Lieblinge.

Für uns wurde auf Endivie entschieden, doch keine Angst wer mit der Wahl seines persönlichen kleinen Monsters nicht zufrieden ist und unbedingt in die Rolle von seinem Lieblingsstarter Pokémon schlüpfen will, der kann immer noch Monster wechseln. Also ruhig erst mal auf den Test einlassen und schauen was für ein Pokémon in euch steckt.

Danach dürft ihr euch noch einen Kumpel für euer Team aussuchen aus den übrigen Pokémon und schon kann es losgehen.

Huch wo sind wir hier gelandet

Dann geht es endlich ab ins Game – und ihr erwacht in eurer neuen Gestalt. Denn irgendwie seid ihr eben plötzlich im Körper eures ausgesuchten Pokémon . Wie, Warum und Weshalb – das sind die großen Fragen, doch davon werdet ihr schnell abgelenkt, denn euer zweites ausgesuchtes Pokémon klaubt euch im Wald auf und so schnell könnt ihr gar nicht schauen seid ihr ein Retterteam und auch schon auf eurer ersten Mission.

Dungeons so weit das Auge reicht

Ab geht es in die ersten Dungeons. Hier steht ihr vor der Herausforderung ein verlorenes Item zu finden, ein Pokémon zu befreien oder ähnlichen Aufgaben. Typisch Dungeon-Crawler müsst ihr erst mal die Übergänge in die unteren Ebenen finden, denn die Dungeons sehen trotz selben Standort natürlich jedes Mal anders aus. Auf der Suche nach dem richtigen Weg könnt ihr indessen nutzbare Item finden und natürlich auch auf gegnerische Pokémon treffen.

Eure Fortbewegung in den Dungeons sollte (zumindest in späteren Teilen des Spieles) wirklich überlegt sein. Denn mit jedem Schritt den ihr tut, bewegen sich auch eure Gegner auf der Karte um genau dieselbe Anzahl an Schritten. Dabei gilt es also abzuwägen wie weit eure Attacken reichen, von wo aus ihr auf eure Gegner zukommen wollt oder wie eben eure allgemeine Kampftaktik aussieht. So solltet ihr gut durch die Kämpfe kommen und eure Missionen gut abschließen.

Denn aufpassen heißt es auch im Hinblick auf euer Inventar. Solltet ihr in einem Kampf mal unterliegen, verliert ihr alle eure momentan gesammelten Gegenstände und euer Geld. Es heißt also gut überlegen was man in den Dungeon mitnimmt und ob man sein hart erspieltes Geld nicht doch lieber vor jedem Dungeon zumindest größtenteils in der Snobilicat Bank abgibt.

Im Laufe des Spieles levelt ihr eure kleinen Monster natürlich weiter auf und erlernt neue Attacken. Das Pokémon Feeling ist damit auf voller Linie da. Die Attacken haben andere Reichweiten und natürlich auch ihre Typ-spezifischen Vor- und Nachteile euren Gegnern gegenüber.

Zu Beginn macht ihr die Dungeons noch in eurem zweier Team unsicher, im weiteren Fortschritt könnt ihr dann einen dritten Kumpel ins Team holen, die ihr im Laufe eures Abenteuer für euer Retterteam rekrutiert habt. Damit hab ihr also auch hier ein bisschen taktische Möglichkeit euer Team zu verändern.

Crawling, crawling, crawling

Das Spielprinzip ist klar, typisch Dungeoncrawler eben. Auf Grund des Franchises und der doch zumeist eher jüngeren Zielgruppe nicht allzu schwer, aber trotzdem kann man sich gut und gerne ein paar taktische Überlegungen machen und so das Spielgefühl ein bisschen würziger gestalten.

Denn das Spielprinzip an sich muss man schon wirklich mögen um auch dauerhaft Spaß daran zu haben. Denn wer von immer gleichbleibenden Dungeon Aktiviäten, sehr ähnlichen Aufträgen und dazwischen den gleichen Vorbereitungsläufen durch Shops und wechselbaren Teammitgliedern irgendwann gelangweilt ist, der stößt bei Retterteam DX wohl doch recht schnell an seine eigenen Grenzen. Denn ja die Missionen sind repetitiv, die Dungeons stellen irgendwann immer die selben Herausforderungen und auch wenn das Design in seinen aquarelligem Stil durchaus herzig ist, irgendwann ist auch das nur mehr Standard.

Man sollte also schon wirklich eine gewisse Liebe für Dungeoncrawler vorweisen können um auch lange mit „Pokémon Mystery Dungeon Retterteam DX“ unterhalten zu werden.

Fazit

Für Dungencrawler Fans und vor allem Fans der Pokémon Dungeon Reihe definitiv ein gelungenes Remake für die Switch.  Das Gameplay geht leicht von der Hand, wer sich taktische Gedanken machn will, der bekommt alle möglichen Optionen die in Mystery Dungeon stecken und die Optik ist zwar komplett überarbeitet aber wirklich hübsch anzuschauen. Sollte man sich allerdings eher schnell bei repetitivem Gameplay langweiligen, dann ist fraglich wie lange einen „Pokémon Mystery Dungeon Retterteam DX“ unterhalten kann.

— Nina Z.

6.5

Das Gute

+ schöne Aquarell-Optik

+ taktische Möglichkeiten

+ Pokémon Lieblinge

Das Schlechte

- repetitive Missionen

- viel repetitive Nebenarbeit zu Dungeons

Shortcut Pokémon Mystery Dungeon Retterteam DX
Release 6. Mär 2020
Publisher The Pokémon Company Nintendo