Mi, 8. Juli 2020
Übernatürliche Ermittlungen

Übernatürliche Ermittlungen

Deadly Premonition 2: A Blessing in Disguise

Wer hat Lust auf Horror-Mystery? Ein Wunsch für viele Fans hat sich verwirklicht und mit Deadly Premonition 2 erscheint die Fortsetzung von Deadly Premonition Origins nach fast 10 Jahren. Allerdings „vorerst“ nur für die Nintendo Switch. Doch wie schlägt sich der Titel im Vergleich zu aktuellen Games?

Erneut dürfen wir in die Rolle von FBI-Agent Francis York Morgan schlüpfen, der in Origins in der Kleinstadt Greenvale einem Serienmörder auf die Schliche kam.

Nun dürfen wir mit Ihm eine Reise ins Jahr 2005 nach La Carré machen umso in der Gegenwart mit FBI-Agentin Aaliyah Davis, die Francis gerade verhört, Hinweise auf ihren aktuellen Fall liefern zu können. Die Geschichte in Deadly Premonition 2 ist also sowohl Prequel wie auch Sequel zur Origins Storyline.

Willkommen in La Carré

Die Spielewelt in Deadly Premonition 2 ist frei erkundbar. Die Open-World ist dabei voller zusätzlicher Aktivitäten, wie etwa Bowling, Steinewerfen oder Skateboard-Herausforderungen. Um mit Francis schneller voran zu kommen bietet man uns per Tastendruck ein Skateboard. Damit lassen sich alle Missionsziele oder Gebäude schnell und einfach erreichen.

Doch dann gibt es noch die Other World. Eine Welt voller gruseliger Gestalten und übernatürlichen Wesen. Einige davon helfen uns bei den Ermittlungen, andere jedoch wollen uns an den Kragen. Dann gilt es auszuweichen oder gar einen Kampf zu bestreiten. Man bietet uns also eine Kombination aus schräger Story, Open-World und Survival Horror.

Morgan, Francis York Morgan

Francis ist ein eher ungewöhnlicher Ermittler. Mit seinem Fachwissen über Kunst und Kultur überrascht er uns in so mancher Konversation. Doch nicht nur das ist überraschend. Immer wieder unterhält er sich mental mit Zach, seiner Fee, wie er behauptet und tauscht sich über Hinweise und die neuen Informationen aus. Außerdem ist Francis einer der wenigen, die offenbar von der Other World wissen und mit ihr interagieren können. Denn seiner Meinung nach haben viele Menschen einfach vergessen, dass es diese gibt. In der Other World haben wir zusätzliche Ermittlungsfähigkeiten und treffen immer wieder auf gruselige Gestalten, die mal freundlich mal eher feindlich gesinnt sind.

In La Carré sind wir mit Francis zu Fuß oder per Skateboard unterwegs durch die Open World und steuern dabei markierte Missionspunkte auf der Karte an. Dort gilt es in der Ermittlung weiter voranzukommen und dem Täter näher auf die Spur zu kommen.

Aber auch für Francis muss gesorgt werden. Unser Ermittler kann nämlich nur dann gut ermitteln, wenn er ausreichend Schlaf und was zu essen bekommt. Beim Sprinten sinkt außerdem unsere Ausdauer und auch unser Leben, im Falle von Schaden, müssen wir mittels Items wieder regenerieren. Andere Items stärken unsere Eigenschaften, wie Konzentration, kurzzeitig.

Außerdem besitzen wir später im Spiel auch noch Schusswaffen, die Munition erfordern, um uns gegen Feinde jeglicher Art behaupten zu können.

Wer gerne andere Klamotten anzieht, kann seinem Charakter auch einen persönlichen Touch geben, denn es ist möglich Francis zu individualisieren.

Zum Gruseln

Neben der schrägen Storyline ist das Spiel leider auch optisch zum Gruseln. Denn die Grafik erinnert eher an Titel aus frühzeitigen Jahren. Ob die Entwickler bewusst diese Zeitreise angestrebt haben wissen wir zwar nicht, können dies aber vermutlich ausschließen.

Fazit

Wir freuen uns über schräge Stories und sind Fans von Horror Elementen. Da kommt Deadly Premonition gerade recht für den Spaß auf der Switch für unterwegs. Eine würdige Fortsetzung was Spaß und Obskurität betrifft. Allerdings ist die Grafik des Spieles durchaus in die Jahre gekommen, weswegen wir zwar zwecks Spielespaß ein Auge zudrücken können, jedoch Schwarz für einen Port auf andere Plattformen sehen. Wer Fan der ersten Stunde ist kommt sicherlich auf seine Kosten, wer auf einen Augenschmaus hofft, wird aber enttäuscht sein.

— Fabian Padrta

7

Das Gute

+ schräge Storyline

+ Kurzweiliges Gameplay

Das Schlechte

- Grafik aus der Steinzeit

Shortcut Deadly Premonition 2: A Blessing in Disguise
Release 10. Jul 2020
Studio TOYBOX Inc.
Publisher Rising Star Games
Alles in Allem Good