Mi, 8. Juni 2022
Creative Zentspannung

Creative Zentspannung

CREATIVE Zen Hybrid Review

Was in klein funktioniert, muss quasi auch in groß gehen. Zumindest wirkt es auf uns als ob CREATIVE mit den Zen Hybrid Kopfhörern diesen Ansatz verfolgt hat. Die kabellosen Over-Ear Kopfhörer folgen nämlich den Fußstapfen ihrer In-Ear Buds. Denn ein neues Design, raffinierte Funktionen und Hybrid Active Noise Cancelling (ANC) sollen hier beim Nutzern punkten. Wie schlagen sich die Kopfhörer im Praxistest? Unsere Erlebnisse lest ihr hier. 

Unsere Reise mit dem Creative Zen Hybrid war voller Hochs und Tiefs. Ihr könnt euch also auf gemischte Gefühle im folgenden Text einstellen. Aber der Reihe nach. Beginnend mit der Verpackung startete unser erstes Tief.

Lieferung

Die CREATIVE ZEN Hybrid kommt in einer quadratischen Verpackung bei uns an. Dieser entnehmen wir die folgenden Inhalte:

  • 1 x Creative Zen Hybrid
  • 1 x USB-C-Ladekabel
  • 1 x 3.5mm AUX-in-Kabel
  • 1 x Tragetasche
  • 1 x Quick Start Guides

Die quadratische Verpackung, vermutlich durch den Versand entstanden, strotzte leider vor einigen Knautsch- und Knickstellen. Da hier ausschließlich, leider teilweise auch dünner, Karton verwendet wurde würden wir so etwas leider auch bei zukünftigen Lieferungen erwarten. Warum ist uns das ein bisschen ein Dorn im Auge fragen sich jetzt vielleicht einige. Ist ja nur die Schachtel. Das stimmt, allerdings stellten wir beim Öffnen der Verpackung fest, dass zumindest in unserem Sample-Exemplar die Kopfhörer lediglich in der beiliegenden Tragetasche befunden haben. Auf weitere Schutzpolsterungen, Kunststoffelementen oder Schaumstoffelemente, wie wir es von Vergleichsprodukten kennen, wurde hier leider verzichtet. Wir sehen hier also leider ein bisschen das Potential von Versandschäden. Wir hoffen allerdings, dass die kommerziellen Produkte besser gelagert sind.

Von diesem ersten Tief folgt aber gleich das Hoch. Die in weiß gehaltenen Zen Hybrid sehen optisch schlicht ansprechend aus. Die Passform ist schnell mittels Schieber auf unseren Kopf eingestellt und auch die Ohrmuscheln selber Verfügen über die Möglichkeit einer 90° Rotation. Ein Feature das wir bei einigen Kopfhörern in letzter Zeit bemängelten. Die Knöpfe sind auch ohne Sichtkontakt leicht zu identifizieren, sprich rein über die Haptik aufgrund ihrer Form erkennbar. Daher müssen wir auch nicht die Kopfhörer beim Einstellen oder Einschalten abnehmen. Das Gewicht von etwa 217g ist nicht merklich von andern Hörern unterscheidbar oder unangenehm. Auch nach längerem Tragen, trotz Brille, merken wir keine Druckstellen und verspüren auch keine leichten Schmerzen. Die Ohrmuscheln dichten die Umgebung schon gut ab. Das Hybrid ANC wirkt hier zusätzlich als Unterstützung, aber mehr dazu später. Die Kopfhörer lassen sich problemlos zusammenfalten und so in der grauen Tragetasche verstauen. Damit passen sie auch leichter in einen Rucksack oder Handtasche. Lediglich ein Schicksal sehen wir aufgrund der weißen Farbwahl vorherbestimmt: Im Laufe der Zeit werden die Kopfhörer vom weiß eher die Farbe der Tragetasche annehmen. Warum es hier nur eine Farboption gibt ist uns daher unklar.

Größeres Modell bedeutet wohl auch mehr benötigte Leistung. Aber immerhin bieten die Wireless Kopfhörer je nach Modus eine Laufzeit von 37h (ANC off) oder 27h (ANC on). Aufgeladen können die Kopfhörer direkt via USB-C Ladekabel. Wobei ihr die „Fast-Charge“ Option ziehen könnt, solltet ihr gerade im Stress sein. Denn CREATIVE verspricht zumindest zu Beginn der Akkulebenszeit selbst nach 5-Minuten Ladezeit ein Erlebnis von bis zu 5h (je nach Modus).

Den Namen Creative Zen Hybrid bezieht man sich vermutlich auf den Hybrid ANC betrieb. Hier werden Feedforward- und Feedback-ANC-Systeme kombiniert. Dadurch kann ein ein breiteres Spektrum an Geräuschen entfernt werden und lt. Creative bis zu 95% störender Umgebungsgeräusche gefiltert werden. Neben dem ANC gibt es auch einen Ambient-Mode um Teile eurer Umgebung wahrnehmen zu können. Außerdem ist das Zen Hybrid Teil der „Super X-FI“ –Reihe. Auf dieses Feature gehen wir später noch genauer ein.

Koppelung

Nach diesem Hoch gleich wieder ein kleines Tief. Der USB-C Slot ist wirklich nur ein Ladeslot. Ihr könnt euch damit also nicht zu einem Endgerät verbinden um das Headset als Wired-USB Gerät zu nutzen. Dafür verfügen die ZEN Hybrid aber über eine Bluetooth 5.0 Verbindungsmöglichkeit, wie auch über 3,5mm Klinkenstecker. Damit sollte zumindest eine volle Kompatibilität zu den meisten Geräten hergestellt sein. Wir selbst haben folgende Verbindungen ausprobiert.

Bluetooth: Windows 10, Android, Nintendo Switch, PS4, PS5

3,5 Klinke: Windows 10, Android, Nintendo Switch, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series S

Leider konnten wir bei der PS4, PS5 zwar die Zen Hybrid finden, aber noch nicht verbinden. Die Klinkenkabel Option mit PS-Controller hat dann aber problemlos funktioniert.

Im Weiteren haben wir die SX-FI App genutzt und getestet. Aktuell gibt es keine Funktion in Kombination mit der Creative App.

Die Creative Zen Hybrid

Einige der Endgeräte zeigen uns auch unter Optionen den Akkuladestand an. Solltet ihr diesen nicht zu sehen bekommen gibt euch aber die LED auf der rechten Ohrmuschel einen Statusbericht. Ist die LED blau/rot blinkend befindet ihr euch im Pairing Modus. Eingeschalten leuchtet die LED blau. Haben die Kopfhörer unter 10% Akkustand blinkt die LED rot. Beim Laden zeigt die LED dauerhaft rot und bei voller Ladung grün. Damit solltet ihr also genug visuelles Feedback auch ohne Endgerät haben. Ansonsten haben wir noch Taster zum erhöhen und verringern der Lautstärke sowie zum Aktivieren des ANC oder Ambient Modus,

Die SXFI App

Das Zen Hybrid unterstützt außerdem die SXFI App. Diese Player und Tuning App hat ein ganz besonderes Feature für uns parat. Wir können hier nicht nur mittels Equalizer unser bevorzugtes Audioerlebnis tunen oder unsere Lieblingssongs wiedergeben. Ein Face und Ear-Tracking und eine eigene Software verspricht uns ein ganz spezielles Audioerlebnis.

Wir sind nach wie vor vom Ergebnis überrascht. Wir haben ein überaus hervorragendes und anderes Erlebnis wenn die SXFI Funktion aktiv ist. Denn dann kommt man sich vor als wäre man mitten im geschehen, anstatt nur dabei.

Fazit

Die CREATIVE Zen Hybrid werden voraussichtlich für 109,99 Euro am Markt erhältlich sein. Mit diesem Preis sind sie im etwas billiger im Vergleich zu anderen Wireless Kopfhörern, bieten aber ein bisschen schlechteres Erlebnis als wired Systemen mit ähnlichem Preis. Das Design der Hörer ist schlicht, wobei wir persönlich schon eher die Langzeit-Abnutzung und Verschmutzung erahnen. Dabei muss man positiv betrachten, das wir durchaus von einer Langzeitnutzung ausgehen, da die Kopfhörer durchaus robust und stabil, trotz schlichtem Design, wirken. Dank SXFI bietet man uns eine interessante Audio Erfahrung. Die Bedienung und Kopplung funktioniert intuitiv und ebenfalls ausgezeichnet. Wir würden die CREATIVE Zen Hybrid also im soliden Mittelfeld ansiedeln.

+ Robusteres Design für längere Lebensdauer
+ Plug&Play
+ Akkulaufzeit
+ Preis/Leistung

– Verpackung
– Farbwahl

https://youtu.be/6-MdGs5_sq8

— Fabian Padrta
Shortcut Zen Hybrid Review
Release 8. Jun 2022
Studio Creative Labs