Mi, 6. April 2022
Startet die Motoren und lasst die Piston glühen

Startet die Motoren und lasst die Piston glühen

1MORE PistonBuds Pro Review

Die PistonBuds Pro sind 1MOREs günstigere Variante ihrer Ear Buds Reihe. Ein relativ kompaktes Design, Active Noise Cancelling (ANC) und ein erschwinglicher Preis sollen hier hervorstechen. Wir haben die Buddies dem Praxistest unterzogen und unsere Erlebnisse zusammengefasst.

Mit seinen 4,5 Gramm pro In-Ear Kopfhörer zählen die Piston Buds Pro zu den leichteren Geräten am Markt. Ihr Kolben Design (daher auch der Name Piston) sieht optisch ansprechend aus und wirkt sich nur bedingt auf das Tragegefühl aus. Auch die Ladestation mit ca. 30 Gramm ist ebenso leicht, wie auch kompakt und handlich. Diese passt zusätzlich auch problemlos in unsere Hosentasche oder Hemdbrusttasche.

Optisch sind die Buds, verfügbar in schwarzem oder weißem Design, auch schlicht gehalten und die Pistons stechen beim Tragen nicht großartig hervor. Daher liefert man uns im Punkt Erscheinung mal alles, was versprochen wurde. Einen Minuspunkt müssen wir aber beim Tragekomfort anmerken. Im Vergleich zu den teureren ComfoBuds Mini, bei denen Tragekomfort noch mehr auf der Tagesordnung steht, merken wir bei den PistonBuds ab und zu Probleme die richtige aber auch angenehme Position im Ohr herstellen zu können.

Lieferung

Was ist denn alles in der Box enthalten:

Die 1MORE PistonBuds Pro kommen in einer kompakten Verpackung bei uns an. Der quadratischen Verpackung entnehmen wir die folgenden Inhalte:

  • 1MORE PistonBuds Pro gelagert in der Lade/Transportstation
  • USB C Ladekabel
  • Silikon Ohrstöpsel (M) vormontiert auf den Piston Buds Pro
  • Silikon Ohrstöpsel (XS/S/L)
  • Benutzerhandbuch

Trotz der kleinen Größe strebt man eine Laufzeit von bis zu 5-7,5h an, abhängig von der ANC Funktion. Diese Zeit wird durch die Lade- und Transportbox erweitert. Insgesamt verspricht man uns bis zu 20-30h Musikgenuss. Wir haben nach ein paar Tagen intensiver Nutzung (Musik, Film, Gaming und Telefonie) etwa 20%, bei aktuell voller Ladung der Buds entnommen. Die persönliche Erwartungshaltung für unsere weitere Nutzung entspricht also von einer neuen Ladung in etwa 10 Tagen. Unabhängig davon kann die Ladestation auch separat oder inklusive der Ear-Buds geladen werden. Es spricht also nichts dagegen eine leere Station parallel zur Nutzung zu laden. Dabei kann die Ladestation mittels USB-C Ladestecker. Mittels Fast-Charging verspricht man uns sogar eine 1h Nutzbarkeit nach 5 min laden.

Technisch gelten die PistonBuds Pro als True-Wireless-Kopfhöhrer (TWS). Damit können bei Bluetooth Geräten beide Buds separate Audio Signale (Linker und Rechter Kanal) verarbeiten und Stereo wiedergeben. Zusätzlich verfügen die Buds über eine ANC (Active Noise Cancelling) Option, die es euch erleichtert eure Umwelt gegebenenfalls auszublenden. Bei aktiver ANC ist die Laufzeit natürlich mehr limitiert.

Koppelung

Die Verbindung zwischen der 1MORE Konfiguration und unserem Smartphone ist schnell hergestellt, wie auch unserem Testvideo zu entnehmen ist. Generell kann eine Verbindung mit Geräten die Bluetooth 5.2 unterstützen hergestellt werden. Wir schreiben deshalb von Konfiguration, da sich unserer Meinung nach Ladestation und die beiden Kopfhörer mit unserem Gerät koppeln. Denn die 1More Music App (mehr dazu später) liefert uns einen Akkustand Status für alle 3 Geräte. Zur Kopplung kann das Gerät einfach über die Bluetooth-Geräte hinzugefügt werden. Zur Kopplung befinden sich beide In-Ear Buds in der Ladestation und die Ladestation kann mittels rückseitigen  Bedienerknopfs in den „Pairing“-Modus gebracht werden.

Die PistonBuds Pro und Ladestation

Die Steuerungsmöglichkeiten sind trotz kompakter Bauform gegeben. Die Ladestation selbst besitzt auf der Rückseite einen Knopf, neben dem USB-C Anschluss, über den in erster Linie der Bluetooth Pairing-Modus gestartet werden kann. Zusätzlich aktiviert das Öffnen der Ladestation die Kopfhörer und die Bluetooth Kommunikation zu unserem Endgerät. Zum Ausschalten müssen sich die In-Ear Buds wieder in der Station befinden und durch Schließen der Ladestation werden diese ausgeschaltet. Wir können wahlweise auch nur einen der beiden Buds entnehmen, haben dann aber nur einen der Audiokanäle und können auf nicht alle Funktionen der 1MORE Music App zugreifen. Dazu aber später mehr.

Die Buds selber verfügen über elektrische Kontakte zum Laden in der Ladestation, einen Infrarotsensor mit dem die „intelligente Wiedergabe“ (mehr dazu später) aktiviert werden kann und vermutlich über einen großzügigen kapazitiven Sensor auf den Pistons, der unser Tippen auf die Ear-Buds registriert. Dadurch können wir in der Standardkonfiguration durch doppeltes Tippen die Wiedergabe pausieren und fortsetzen oder einen Anruf entgegennehmen. Ein dreifaches Tippen aktiviert die Sprachsteuerung. Diese Konfigurationen können aber ebenfalls in der 1MORE Music App umgestellt werden.

Die 1MORE Music App

Zur Unterstützung (und schon fast als Must-Have) zeichnet sich die 1MORE Music App aus. Denn so gut wie jede Funktion ist teilweise gezwungen an die Nutzung dieser App gebunden. Die Buds verfügen über insgesamt zwei direkte Audio-Modi. Diese lassen sich zwar auch ohne App durchschalten, indem wir die Touchfläche auf einem der Ear-Buds länger berühren. Allerdings liefert uns die App eine wesentlich informativere Übersicht über den Modus und bestätigt uns auch visuell, dass sich das Gerät ordnungsgemäß im richtigen Modus befindet. Die Modi können aber nur paarweise genutzt werden. Wer also in den vollen ANC Genuss kommen möchte wird momentan zumindest immer beide Ear-Buds benötigen.

Unter den zwei Modi ist der ANC-Modus und Transparenzmodus gemeint. Im ANC Modus werden mittels „QuietMax“ technology bis zu 38dB Umgebungsgeräusche unterdrückt. Im Transparenz-Mode werden einige Geräusche, wie beispielsweise Lautsprecherdurchsagen verstärkt und im „Windmodus“ Windgeräusche durch starke windige Umgebung oder durch schnelle Fortbewegung (beispielsweise Radfahren) reduziert.

Zusätzlich können wir in der App die Touchbedienungsfunktionen konfigurieren. Wer also lieber über eine Lautstärkeregelung durch die Nutzung beider Ear-Buds verfügt oder die Trackliste weiter schalten will, kann das hier umstellen. Wir haben keinen großartigen Nutzen an der Sprachsteuerung festgestellt und uns lieber für die Tracksteuerung entschieden.

Wer gerne sein persönliches Audioerlebnis hat, der kann mittels EQ Settings von Sonarworks tun. Hier bietet man uns 12 qualitative EQ-Setups um unser persönliches Lieblingsprofil auszuwählen. Das funktioniert auch nur mit einem EarBud und kann mittels App jederzeit frei gewechselt werden.

Für die kleine Auszeit zwischendurch bietet man uns einen „Beruhigende Klänge“ Modus, bei dem wir für eine bestimmte Zeit dem Alltag mittels Regengeräuschen oder knisterndem Feuer entfliehen können.

Wer die EarBuds auch beim Videospielen nutzen möchte und Angst vor eine Latenz zwischen Bildschirm und Audioübertragung hat, der kann die EarBuds in den Low-Latency Modus schicken. Dieser ist auch wieder mit höherem Strom verbrauch verbunden, sichert uns aber eine volle Synchronisation zu.

Einzig das Deaktivieren der App auf dem normalen Wege haben wir nicht zusammengebracht. Über alle normalen Varianten blieben die App weiterhin aktiv. Zu guter Letzt half uns nur das radikale „Beenden erzwingen“ der Prozessfunktion.

Fazit

Die 1MORE PistonBuds Pro sind nicht schlecht, stehen aber ein bisschen im Schatten seines leistungsstärkeren Partnerproduktes 1MORE ComfoBuds Mini. Bei den Piston Buds Pro bemängeln wir nämlich ein bisschen das Handling in der Ladestation und den Tragekomfort. Das Sounderlebnis nach Abstimmung mit dem Sonarworks Equalizern ist für uns aber zufriedenstellend. Die Bedienung mit beiden Buds und der App funktioniert intuitiv und ebenfalls ausgezeichnet. Wie es in Langzeit bezüglich Lebenszeit und Akku aussieht wird leider erst die Zeit zeigen. Nichts desto trotz finden wir, dass die 1MORE PistonBuds Pro über eine gutes Preis/Leistungsverhältnis verfügen. Im direkten Vergleich würden wir aber trotzdem die 1MORE ComfoBuds Mini bevorzugen.

+ Sehr leicht und kompakt (~4,5 Gramm)
+ Plug&Play
+ Akkulaufzeit
+ Preis/Leistung
– App quasi zwingend notwendig

Den Review zu den ComfoBuds gibts hier.

PS: Versüßt wird das ganze aktuell noch mit den Rabattcodes gültig bei Bestellung auf Amazon.de von 15. März 2022, 0:00 Uhr bis 15. April 2022, 23:59 Uhr Discount-Code: ComfoMini15; Discount-Code: PistonPro15

— Fabian Padrta
Shortcut 1MORE PistonBuds Pro
Release 15. Feb 2022
Studio 1MORE