Mi, 24. August 2016

Suit up your Bots - ReCore

Es wird wieder Zeit für ein echt gutes Action-Adventure Game auf dem Spielehorizont und mit ReCore haben wir auf der Gamescom eines gefunden, auf das wir auch nicht mehr lange warten müssen! Schon am 16. September steht ReCore in den Startlöchern und für alle, die Action-Adventures mögen, die sollten sich diesen Tag schon mal im Kalender markieren!

Geschaffen von den Machern von Megaman und Metroid – beides Namen, die für Qualität in Spielen stehen – darf man sich also auf ein wirklich vielversprechendes Game freuen. Inspiriert von der asiatischen Kultur rund um Anime, Mangas und Roboter. In Zusammenarbeit mit japanischen und westlichen Entwicklern wurde das Spiel erarbeitet und soll somit auf dem gesamten Planeten einschlagen – nachdem was wir gesehen haben steht dem auf jeden Fall nichts im Weg.

Joule and Seth solving puzzle

Die Welt wurde von der Menschheit zu Grund bevölkert – jetzt soll ein neuer Planet besiedelt werden: Far Eden. Um das zu ermöglichen wurde die Menschheit „eingefroren“, während in jahrelanger Arbeit Bots den Planeten auf Vordermann bringen sollten. Doch wie es mit Maschinen oftmals so ist, haben diese ihren eigenen Kopf entwickelt und arbeiten nicht so wie sie sollten. So kommt es, dass Joule nach einem langen Schlaf aufwacht und nicht in einer völlig neuen Welt steht, sondern scheinbar die letzte Überlebende ist. Sie macht sich auf den unbekannten Planeten zu erkunden und will für ihren Vater herausfinden, was an der Vision gescheitert ist.

Doch zum Glück muss sie nicht ganz alleine auf den Planeten hinaus, sondern hat drei Kameraden zur Auswahl, die ihr bei der Erkundung helfen. Mack – der aufgeweckte und loyale hundeähnliche Bot, Seth – die scheue Spinne und Duncan – der Bot fürs Grobe. Mit diesen Dreien geht es auf die Suche nach Antworten.

Als Lock-On-Shooter spielt sich das Game von der ersten Spielminute an sehr flüssig und extrem intuitiv. Wer jetzt aber glaubt, dass ein Lock-On-Shooter keine Herausforderung für die Gamerschaft ist, der hat ReCore noch nicht selbst angespielt. Es ist nämlich kein stures auf Gegner Geballer – sondern durchwegs anspruchsvoll. Man bekommt es nämlich mit unterschiedlichen Gegnerarten zu tun, die alle eine andere Energie tragen. Gegen diese Energien hat Joule unterschiedliche Munition, die je nach Gegner am besten passend gewählt wird, um den höchsten Schaden zu machen. Bei einer Vielzahl von Gegner die gleichzeitig auf euch zu strömen nicht immer einfach.

Aber ihr seid ja zum Glück nicht alleine im Kampf – eure Bots helfen euch und haben auch jeweils eine Core-Farbe, die in diesem Fall auch ihrer Munitionsfarbe entspricht. Einen eurer Bots könnt ihr somit immer im Kampf zur Hilfe rufen und zumindest im Team gegen eure Gegenspieler antreten. Pro Ausflug aus eurem Hub – ein verlassenes Schiff – könnt ihr jeweils zwei eurer treuen Begleiter mitnehmen und im Kampf zwischen diesen wechseln. Es bedarf also durchaus einiger Überlegung welchen der drei Helfer man auf seinen Trip mitnimmt.

Joule and Seth adventure

Zudem könnt ihr eure Bots und eure Waffen aufleveln – angelehnt an die in RPGs bekannten Mechanismen. Durch Blueprints und Materialien die ihr unterwegs findet, können Joules Waffe, die Gerüste der Bots oder deren Cores aufgelevelt werden. Doch auch hier gibt es einen kleinen Dreh, denn gerade wenn ihr Gegner erledigt müsst ihr euch entscheiden wie ihr das tut. Denn je nachdem wie diese erledigt werden lassen sie auch unterschiedliche Materialien fallen. Schießt ihr sie nur über den Haufen, so bekommt ihr Stücke, die ihr für die Gerüste eurer Kameraden verwenden könnt. Wenn ihr den Gegnern hingegen den Core aus dem Leib reißt bekommt ihr Core-Teile. Es liegt also in eurer Hand was ihr Leveln wollt und wo ihr die bessern Chancen für euer Weiterkommen in der Expedition seht.

Beim Aufleveln eurer Bots geht es allerdings nicht nur um Stärke und Setboni, die ihr durch zusammenpassende Blueprints bekommen könnt, sondern auch um die Optik. Denn ihr könnt eure Bots nach Lust und Laune gestalten und ihnen gerne auch mal eher lustige Hüte auf den Kopf packen als nur die besten Stats im Auge zu behalten. An den Bots könnt ihr euch auslassen und wirklich euren Spaß haben!

Wer sich nur auf die Hauptstory beschränkt, der sollte laut Entwicklern 8-10 Stunden Spielzeit genießen können. Das Game bietet aber nicht nur eine lineare Story, sondern viele Sidequests und versteckte Geheimnisse. Wer sich also auf die Suche macht, der kann in ReCore noch jede Menge mehr Spaß haben und einiges an Zeit verbringen.

Wir freuen uns auf jeden Fall schon immens auf ein actiongeladenes und forderndes Adventure, denn für uns war es mit ReCore wie Liebe auf den ersten Klick!