Do, 22. September 2022
Lasst die Funken fliegen

Lasst die Funken fliegen

Mario + Rabbids - Sparks of Hope Preview

Mario and Rabbids – Sparks of Hope ist der zweite Teil der Serie, bei dem der beliebte Klempner und sein Team auf Ubisofts knuddelige Hasen trifft. Einiges hat sich seit dem ersten Teil getan und genau auf diese Änderungen wollen wir in diesem Preview näher eingehen. 

Die Rabbids sind wieder los und dieses Mal müssen sie gemeinsam mit Mario gegen die Darkness (aka Finsternis) antreten. Die Macht sich nämlich auf einigen Planeten breit und als unsere Helden Bekanntschaft mit den süßen Sparks machen ist klar, dass es wieder nach einer Rettungsmission schreit. Dabei hat sich einiges an Gameplay zum Vorgänger geändert.

Wir reisen mit unserem Raumschiff von Planeten zu Planeten und dürfen dort allerhand an Abenteuer erleben. Storymissions vorne weg gibt es einige Nebenmissionen, Aufgaben, Sammelobjekte und Rätsel die auf uns warten. Dabei verliert man sich schnell im neuen Open-World Design. Denn im Schulterblick dürfen wir, anders als im Ersten Teil, viel mehr von der Spielewelt entdecken und haben auch mehr das Gefühl in einem Mario 3D Spiel zu sein. Springen dürfen wir zwar immer noch nicht, aber zahlreiche Umgebungsobjekte wie Leitern und andere Abkürzungen erlauben es uns leichter durch die Spielewelt zu navigieren.  Kämpfe starten, mit Ausnahme der Storyline, auch nur dann wenn wir aktiv in einen Gegner reinlaufen oder dieser uns attackiert. Die einzelnen Kämpfe variieren in ihren Zielen von Besiege Feinde, über Erreiche ein Ziel bis hin zu Besiege einen Boss. Langweilig wird es also nie.

Auch im Kampf gibt es neue Settings. Wir dürfen frei durch unsere Helden schalten und diese in Echtzeit durch die Welt bewegen und unsere Aktionen nutzen. Es bleibt also bei taktischen Runden, wirkt aber viel dynamischer und lebhafter. Auch müssen wir nicht alle Aktionen eines Helden gleich hintereinander Nutzen sondern können hin und her schalten solange wir noch Aktionspunkte über haben. Dabei signalisiert uns eine eingefärbte Fläche, wie weit wir uns bewegen können. Diese können wir durch einen Sprung über unseren Partner noch ein bisschen ausreizen oder so auch höhere Ebenen erreichen.

Jeder Charakter bringt sein eigenes Waffenarsenal und Spezialfähigkeiten in den Kampf mit. Es kann also jeder Spieler sein bevorzugtes Team zusammenstellen. Rabbid-Peach ist beispielsweise eine gute Heilerin, wohingegen Luigi sich als Schafschütze auf hohen Positionen eignet.  Rabbid-Mario kann mit seinen Flächenangriff zwar nur von der Nähe, dafür aber einer Vielzahl von Feinden Schaden zufügen. Mix your Team to Victory – so ist die Devise.

 

Zusätzlich können alle Helden mit Sparks ausgerüstet werden umso noch mehr Spezialfähigkeiten zu bekommen und mehr Würze in den Kampf zu bringen. Sowohl Sparks, wie auch die Helden, können mit der Zeit im Level aufsteigen bzw. durch Fragmente hochgestuft werden. Dadurch können die einzelnen Fähigkeiten noch mehr angepasst werden.

Insgesamt hat das Spiel drei Schwierigkeitsgrade: Leicht, Normal, Schwer, wobei Normal in etwa dem Schwierigkeitsgrad von Teil 1 entspricht. Wem diese Einstellungen aber noch zu grob sind, der kann im Menü Feintuning betreiben und sich seine ganz persönliches Spielerlebnis kreieren.

Mario and Rabbids – Sparks of Hope erscheint am 20.10.2022. Wie uns das Testen gefallen habt seht ihr selbst: