Di, 16. Februar 2016

Monster Gemetzel zu viert

Game Rezension: Final Fantasy Explorers

Viele haben sich die Zähne daran ausgebissen, einen guten Konkurrenten zu Monster Hunter zu entwickeln. Auch Final Fantasy Explorers schlägt in diese Kerbe und glänzt mit riesigen Gegnern, deren Körperteile separat angegriffen
werden können, um so an verschiedene Materialien heranzukommen. Mit diesen kann der Spieler seine Waffe verbessern oder komplett neue schmieden, um so noch stärkere Gegner besiegen zu können.

Final Fantasy Explorers erweitert das Monster Hunter Feeling mit sogenannten Monster Companions, die die Party auffüllen können, wenn gerade keine Freunde aushelfen können. Außerdem neu: ein einzigartiges Skill-System. Werden Fähigkeiten oft genug eingesetzt, erhalten sie einen zusätzlichen
temporären Effekt. Dieser wird an einem Kristall in der Stadt gespeichert und kann dort als permanenter Effekt erworben werden. Letztendlich
können so Fähigkeiten immer weiter verbessert werden und ein simpler Schlag kann zum Beispiel acht weitere Effekte auslösen.
Mag sein, dass Final Fantasy Explorers für Monster Hunter Veteranen nicht ans Original rankommt, aber das ist auch nicht der Sinn. Square Enix bietet mit diesem Spiel einen einfacheren Start ins Genre, und da es wesentlich belohnender als die Konkurrenz ist, motiviert es Einsteiger umso mehr, sich von dem Action-Adventure fesseln zu lassen.
PUBLISHER: Square Enix
GENRE: Action-Adventure
RELEASE: 29.1.2016
PLATTFORM: 3DS