Mo, 29. Januar 2018

Magic the Gathering: Rivalen von Ixalan

Das neueste Magic the Gathering Set „Rivalen von Ixalan“ setzt das Abenteuer in den Tiefen des Dschungels auf Ixalan fort. Wir haben für euch die Schatzkammern der goldenen Stadt geplündert und sind dabei auf einige schöne Dinge gestoßen.

Die goldene Stadt Orazca

Die goldene Stadt Orazca wurde entdeckt und lässt den Kampf zwischen den Streitmächten weiter andauern. So wie im vorherigen Set wird auch in Rivalen von Ixalan Tribal ganz groß geschrieben. Dinosaurier, Vampire, Piraten und das Meervolk liefern sich eine letzte Schlacht um den sagenumwobenen Schatz von Orazca.

Der Segen der Stadt

Neben den bereits aus Ixalan bekannten Mechaniken Erkunden, Erzürnen sowie den Schatz-Token gibt es passend zur Geschichte um die Entdeckung der goldenen Stadt Orazca, eine neue interessante Mechanik. Die neue Fähigkeit, um die es sich hierbei handelt, trägt den Namen Aufstieg.

AufstiegKarten mit der Fähigkeit Aufstieg erlauben es einem Spieler den Segen der Stadt zu erlangen. Der Segen der Stadt kann, so wie ein Emblem, nicht das Ziel von Zaubersprüchen oder Fähigkeiten sein. Die einzige Bedingung um den Segen zu erhalten ist, dass man insgesamt zehn oder mehr bleibende Karten unter Kontrolle hat. Hat man dann erst einmal den Segen der Stadt erhalten, kann dieser einem bis zum Ende des Spiels nicht mehr genommen werden. Durch den Segen der Stadt erhalten bestimmte Karten zusätzliche Effekte, wie zum Beispiel in den Abbildungen gezeigt wird. Da Länder auch zu den bleibenden Karten für die Aktivierung von Aufstieg zählen, ist es nicht so schwer auf insgesamt zehn bleibende Karten am Spielfeld zu kommen.

Schätze der Stadt

Die Immerwährende Sonne zählt zu einem meiner absoluten Favoriten aus diesem Set. Das Artefakt für umgewandelte Manakosten von sechs hat gleich vier unterschiedliche Effekte die sich allesamt sehen lassen können. Die erste Fähigkeit legt jeden Planeswalker lahm, während die restlichen Fähigkeiten beim Wirken von manaintensiven Zaubersprüchen helfen, Karten ziehen lassen und alle eigenen Kreaturen verstärken. Andere erwähnenswerte Karten sind die Flip-Karte Azoras Pforte die, wenn sie einmal transformiert wurde, im richtigen Deck eine absurde Menge an Mana produzieren kann und Namenloser Grabstein für Grave-hate.

Artefakte Flip-Karten

Weiter mit den Flip-Karten, gibt es auch in Rivalen von Ixalan wieder legendäre Verzauberungen, die sich in Länder transformieren können. Insgesamt sind es fünf legendäre Verzauberungen mit unterschiedlichen Farbkombinationen.

Flip Lands

Tribal Time

Aus den Reihen der Völker treten neue Champions hervor die sich ihren Platz als mehrfarbige legendäre Kreaturen verdient haben. Wizards of the Coast bringt auch mit Rivalen von Ixalan nicht nur spannende neue Karten für das Standard Format, sondern auch viele relevante Karten für das allseits beliebte Format Commander. Allem voran die vier mehrfarbigen legendären Kreaturen Zacama, Kumena, Azor und Elenda.

LegendariesAls 9/9 mit Wachsamkeit, Reichweite und Trampelschaden sticht Zacama, das Urchaos sofort aus der Menge heraus. Zacama ist für neun Mana zwar kein Schnäppchen, macht aber mit seiner Stärke und seinen Fähigkeiten einiges wieder gut. Denn sobald er das Spielfeld betritt, werden alle Länder erneut enttappt, was beudetet, dass die aktivierten Fähigkeiten von Zacama noch in derselben Runde eingesetzt werden können. Für jeweils drei Mana können damit Artefakte oder Verzauberungen zerstört werden, Schaden zugefügt oder Lebenspunkte dazugewonnen werden. Damit bietet sich Zacama als der perfekte Commander für das gleichnamige Format an.

Etwas günstiger mit umgewandelten Manakosten von drei bietet sich Kumena, Tyrann von Orazca sich ideal für ein Meervolk Deck an. Sowohl in den Formaten Standard als auch Commander scheint Kumena unglaublich stark zu sein. Mit gleich drei unterschiedlichen Fähigkeiten, die alle auf den Einsatz von Meervolk-Kreaturen beruhen, kann Kumena sehr schnell Druck auf den Gegner ausbauen und gleichzeitig für ausreichend Karten in der Hand sorgen.

Auch abseits der legendären Kreaturen finden sich einige nette Karten für Tribal Decks.

Dino Power

Besonders für den Dinosaurier Tribe bietet dieses Set nicht nur einen unglaublich starken Commander in Form von Zacama, sondern auch noch andere Leckerbissen.

Älteste DinosAm interessantesten dürften hier wohl die zu Zacama passenden ältesten Dinosaurier Zetalpa, Etali und Ghalta sein. Diese drei bestialischen Monster sind jede auf ihre eigene Art und Weise absolute Bomben und helfen den Dinosaurier Tribe weiter auszubauen. Schade ist hier allerdings nur, dass der blaue und schwarze Dinosaurier Älteste die einzigen Dinosaurier in ihrer Farbe sind und daher vermutlich keinen Platz in einem Dinosaurier Tribal Deck haben werden. Auch für die anderen Völker gibt es Zuwachs der sich sehen lassen kann.

VampPirateMeerFazit

Rivalen von Ixalan ist eine sinnvolle Fortsetzung des Ixalan Blocks und schafft es mit neuen Karten die bereits etablierten Tribes weiter auszubauen. Egal ob Dinosaurer-, Vampir-, Piraten- oder Meervolk-Deck – es ist für jeden etwas mit dabei.  Das Draften mit den unterschiedlichen Tribes gestaltet sich sehr abwechslungsreich und bietet viel Freiheiten im Deckbau.

Mit diesem Set dürfen sich also nicht nur Standard Spieler freuen, sondern besonders auch Spieler des Commander-Formates. Zu meiner Freude gibt es auch in diesem Set wieder einige Karten, die wie geschaffen für Commander sind. Karten wie Immerwährende Sonne, Azuras Pforte, sowie die legendären Verzauberungen und Kreaturen lassen jedes Commander-Herz höher schlagen.

 

Magic the Gathering: Rivalen von Ixalan ist ab sofort erhältlich

Bewertung

Urteil + starke legendäre Commander + Tribal Love - Zu wenige blaue und schwarze Dinosaurier
Alles in Allem Awesome