Playstation macht Usernamen-Änderung startklar

Bald ist es soweit. Nach langem Warten hat Sony Interactive Entertainment nun endlich offenbart, dass User bald ihre Usernamen ändern dürfen. Doch alles hat seinen Preis.

Vor Release an die Öffentlichkeit im Frühjahr 2019 sollen Beta Tester das lang erwartete Feature im kleinen Rahmen ausprobieren können.
User können ihren PSN-Namen dann so oft ändern, wie sie möchten. Nach der ersten kostenfreien Umbenennung wird jeder weitere Namenswechsel 9,99 Euro, für PlayStation Plus-Mitglieder 4,99 Euro kosten.
Dies kann entweder im Profil direkt oder in den Einstellungen auf der Playstation4 geschehen.
Sony betont dabei noch einmal:

Das Feature der Umbenennung ist mit allen PS4-Spielen kompatibel, die nach dem 1. April 2018 erschienen sind, und mit den meisten Titeln, deren Release davor lag. Zu beachten ist, dass nicht alle Spiele und Anwendungen für PS4-, PS3- und PS Vita-Systeme die Online-ID-Änderung garantiert unterstützen und dass bei bestimmten Spielen gelegentlich Probleme oder Fehler auftreten können.

Sollte es zu Problemen kommen, ist ein Rückstieg auf alten Usernamen natürlich möglich und wird von Sony sogar geraten.

Die Testphase soll im November 2018 enden. Geplant ist, die Profilnamens-Änderung für alle User Anfang 2019 in das PSN zu integrieren.