Mo, 24. Oktober 2011

Game Rezension: The Elder Scrolls V: Skyrim

Wer ein Game bewußt weltweit am 11.11.11 veröffentlicht, signalisiert damit, dass Großes auf uns zukommt. Tut es auch.

 
Es soll Gamer geben, denen The Elder Scrolls (TES) genau nichts sagt. An die ist diese kurze Inhaltsbeschreibung gerichtet: Rollenspielklassiker – Fantasiewelten von epischem Ausmaß – Monster, Magier und mutige Kämpfer. Alles klar? Gut, dann lasst uns über Teil 5 reden. Das (nach wie vor) faszinierende an TES ist der vollkommen frei wählbare Spielablauf. Das Erstellen von Charakteren, die Auswahl der Missionen, das Upgraden von Waffen und Zauberfähigkeiten unterliegt keinerlei Beschränkungen. Jedoch bedarf es einer cleveren Strategie die einzelnen Fähigkeiten so zu entwickeln, dass man rascher zum toughen Kämpfer aufsteigt. Die riesige Umgebung ist aufgrund der neuen Spielengine extrem detailliert gelungen, und der Umstand dass man zwischen First Person- und Third Person-Darstellung permanent switchen kann, bringt es wirklich. Der größte Hammer aber sind die Kämpfe mit den höchst aggressiven Drachen, die mit Fortdauer des Spiels zu einer echten Herausforderung werden. Entwickler Bethesda verspricht bis zu 200 (!) Stunden Spielspaß, was man ihnen aufgrund der epischen Geschichte (und gigantischen Spielewelt) durchaus abnimmt. 


 

Publisher: Bethesda

Genre: Rollenspiel-Abenteuer

Plattform: PC, PS3, Xbox360

Erhältlich: ab 11. November