Mo, 1. November 2010

Game Rezension: Gran Turismo 5

Was hat GT5, was andere Racer nicht haben? Es schaut einfach besser aus als die Mitbewerber.

Immer wieder wurde der Release verschoben. Zunächst für Ende 2008 prognostiziert, erschienen seitdem ausschließlich die Kracher der Konkurrenz: „Blur“, „Forza3“, oder „Split Second“. Nun aber wird endlich Gummi gegeben. Und das ziemlich konservativ, nämlich ohne Explosionen, ohne Crashs in Superzeitlupe und schon gar kein rasen in einer Open World Umgebung.

Bei Gran Turismo macht man 2010 genau das was man schon bei der Premiere anno 1997 machte: man fährt im Kreis, und zwar ausschließlich. Allerdings tut man dies beim 5. Teil der Erfolgs-Saga mit über 950 lizensierten (!) Automobilen. Vom Prototyp bis zum WRC-Rallye-Bolliden von der Familienkutsche bis zum Muscle Car, alle sind sie bis ins kleinste Detail den Originalen nachempfunden, glänzen bei Regen noch spektakulärer und zaubern bei Nachtrennen effektvolle Lichtstimmungen auf das gepixelte Blech. Die Fahrphysik ist ebenso exzellent wie das Schadensmodell und das Online-Gaming macht echt Spaß. Also nur graphische Retuschen? Nicht ganz. Das neue Feature „Headtracking“ ermöglicht die Ansichtssteuerung per Kopfbewegung und wer einen 3D-Fernseher sein Eigen nennt kriegt den ultimativen plastischen Fahreindruck vermittelt. Sehr gelungen das Ganze, auch wenn man „nur“ im Kreis fährt. Aber das, tut man sehr „schön“!


 

PUBLISHER: SCE

GENRE: Racer

PLATTFORM: PS3

ERHÄLTLICH: 5. November 2010