So, 6. März 2011

Game Rezension: Das Imperium schlägt zurück

Inmitten eines urbanen Disasters rast man ums blanke Überleben. Das kommt einem irgendwie bekannt vor – und ist dennoch brandneu!

 
Auf die Fahrbahn stürzende Wolkenkratzer, Kampfhubschrauberangriffe und ein Pulk von Gegnern der einen permanent attackiert. Das ist … Split/Second Velocity. Eben! Aber, genau das passiert auch im vierten Teil der Motorstorm-Saga. Jener Offroad-Racer, der vor vier Jahren aus dem Stand zum Blockbuster wurde und dessen, bislang 3 Teile sich weltweit mehr als 6 Mio. mal verkauften. Die Macher von Velocity ließen sich davon im Vorjahr so sehr inspirieren, dass sie die Geländeraserei in eine Stadtsituation übertrugen, Explosionen dazu fügten und daraus einen tollen Action-Racer kreierten. Nun aber schlägt das Imperium zurück!
 
Im Klartext: Man klaute von den Klauern. Fazit: Motorstorm – Teil 4 ist wie Velocity, aber hoch 2. Nicht nur dass man hier aus insgesamt 13 (!) Fahtrzeugkategorien wählen kann (von Bike bis Monstertruck), hat man auch einen nahezu perfekten Multiplayer-Online-Modus integriert und als Draufgabe überzeugt das Ganze auch noch in 3D. Das schärfste aber: das Szenario (eine in sich zusammenstürzende Stadt) findet in Echtzeit statt. Soll heißen: bei Rennwiederholungen findet man permanent eine neue Streckensituation vor. Dafür gibt’s keine Plagiatsdrohung, sondern die Höchstwertung, sprich 5 Explosionen, pardon: 5 Sterne.
 


 

Publisher: Sony Computer Entertainment (SCE)

Genre: Action Racer

Plattform: PS3

Erhältlich: ab 18. März