Di, 11. Februar 2014

Dress-Up-Doll Lightning schlägt zurück

Game Rezension: Lightning Returns: Final Fantasy XIII

In Lightning Returns ist Lightning die Erlöserin, aber nicht nur im Spiel, denn sie erlöst uns auch von der FF13-Reihe.

  
  
Die FF 13-Reihe war geprägt von Extremen. War FF13 noch so linear wie kein anderes JRPG, so war FF13-2 genau das Gegenteil. Auch Lightning Returns hat viele Extreme. Zunächst haben wir hier nur ein Partymitglied. Zwar kann man unzählige Kostüme anziehen, ein Ersatz für eine Party, wie man es gewohnt ist, ist es aber nicht. An manchen Stellen des Spiels schließt sich kurzzeitig jemand an, aber richtiges Partyfeeling kommt hier nicht auf.
Cloud, Stripperin, Mogrymagnet sind nur einige der vorhandenen Kostüme, aber auch coole Verkleidungen kann man Dress-Up-Doll Lightning anziehen. Die Kostüme haben nicht nur einen kosmetischen Effekt sondern stellen das Grundelement des Kampfsystems dar. Jedes Kostüm hat 4 Slots für Fähigkeiten, manche kommen schon mit vorausgerüsteten nicht-austauschbaren Fähigkeiten daher. Die kostümgebundene ATB-Leiste wird durch Einsatz der Fähigkeiten geleert und das Kostüm muss gewechselt werden, damit sich die ATB-Leiste wieder regeneriert.
Grafisch ist das Spiel hervorragend und zeigt was die Playstation 3 und die Xbox 360 leisten können. Dafür hat man anscheinend an der Vielfalt der Areale gespart, denn außer Wüste, Gras, Wald und Stadt gibt es hier sonst kaum etwas zu sehen. Der Soundtrack ist teilweise von den vorherigen Teilen geborgt und setzt hier die gewohnte Mischung aus Klassik, Punk Rock, Metal und Electronic fort.
Der Schwierigkeitsgrad ist wesentlich höher und wir empfehlen das Spiel zunächst auf “Einfach‘ durchzuspielen. Kämpfe die in vorherigen Teilen 1 Minute gedauert haben, können hier schon 15 Minuten in Anspruch nehmen. “Einfach‘ bietet hier Vorteile wie kontinuierliche Regeneration ausserhalb der Kämpfe, niedrigere Kosten bei Fähigkeiten und natürlich einfachere Gegner. Für das komplette Spielfeeling muss man das Spiel öfters durchspielen, dadurch werden “Normal‘ und “Schwer‘ erst erträglich, denn viele Sachen werden von den vorherigen Playthroughs übertragen.
Ein weiterer Aspekt des Spieles ist die soziale Komponente ohne die ein Spiel anscheinend nicht mehr auskommt. Lightning Returns hat hier lediglich ein Leaderboard und eine Screenshot Funktion zum Posten auf die zugehörige Facebook App. Zusätzlich kommen NPCs anderer Spieler, welche sich gerade im gleichen Areal befinden, vorbei. Spricht man diese NPCs an, kann man sich den letzten Screenshot anschauen sowie einen Gegenständ abkaufen, ohne dass der zugehörige Spieler etwas davon mitbekommt.
Lightning Returns bricht so ziemlich alle Traditionen die man bei Final Fantasy brechen kann. Als eigenes Spiel betrachtet ist es ein gutes Hack & Slay Spiel das Suchtpotenzial bietet und auch zu mehreren Playthroughs motiviert. Als Abschluss der Final Fantasy 13 Serie wird es viele Fans enttäuschen, da das Gameplay mit einem JRPG kaum mehr etwas zu tun hat und die Story viel zu wenig wie ein Abschluss zu einer epischen Geschichte wirkt.

   


ENTWICKLER: Square Enix
PUBLISHER: Square Enix
GENRE: RPG
PLATTFORM: PS3, Xbox 360