Mi, 17. Februar 2016

Gaming-Sound für unterwegs – Razer Leviathan Mini

Zwar hat das neue Produkt der Hersteller für Gaming-Zubehör Razer auf den ersten Blick nichts mit dem Seeungeheuer aus dem Alten Testament zu tun, doch die Mini-Version des 5.1 Soundsystems hat dennoch ein paar nette Funktionen auf Lager. Gerade in Zeiten des Mobile Gaming wird das Verlangen nach klarem und trotzdem kräftigem Sound immer größer. Natürlich wollen wir den Luxus auch noch möglichst ohne Verkabelung und stationärer Bindung. Der Akku soll lange halten und die kabellose Verbindung soll stabil sein. Sehen wir uns doch mal an, ob das niedliche Seeungeheuer all diesen Erwartungen gerecht wird.

12699167_10156481673225696_591427840_o

Das Auge hört mit…

Rein optisch kann man dem Gerät absolut nichts vorwerfen. Das Design wirkt edel und dem Geist der heutigen Zeit entsprechend. Mattes schwarz mit metallisch glänzenden Stellen bilden die solide Matrix für das Razer-Logo. Oberseits lassen sich die Knöpfe zur Lautstärkeregelung sowie der Multifunktionsknopf finden, seitlich positioniert sind Power- und Bluetooth-Button wie auch der Mikro-USB-Anschluss zum Aufladen des Akkus, der bis zu 10 Stunden Dauerbeschallung ertragen kann.

Für den stattlichen Preis von 199,99€ erhält man nicht nur das gute Stück, sondern auch noch eine Reihe an Zubehör dazu. Neben einem leider sehr kurzen, jedoch vergoldeten 3,5mm Klinken-Kabel und einem Mikro-USB-Kabel für das mitgelieferte Ladegerät, gibt es eine praktische Stofftasche für den Transport und – für den Razer-Fanboy vermutlich das Wichtigste – zwei Razer-Sticker zum Verzieren diverser Gegenstände. Zwar ist das Ladegerät für US-Steckdosen gefertigt, doch Adapter für den Gebrauch in Europa und im Vereinigten Königreich sind im Lieferumfang enthalten. Besonders für die im Folgenden besprochenen Funktionen hilfreich sind die Gebrauchsanleitungen, die sehr verständlich verfasst wurden.

blau

12381166_10156481673350696_1203601658_o

…dennoch zählen die inneren Werte

Der Razer Leviathan Mini verspricht guten Sound trotz Handlichkeit. Bereits beim Einschalten wird man von einem wunderschönen, basslastigen Booting-Sound begrüßt und fühlt sich gleich dazu verleitet, das Handy per Bluetooth oder NFC zu verbinden, um die Grenzen des Lautsprechers auszutesten. Die Ernüchterung lässt nicht lange auf sich warten, denn die Bluetooth-Verbindung ist zwar intuitiv und schnell getätigt, doch man bemerkt rasch, dass bei hohen Lautstärken der Bass verrückt spielt. Getestet wurden J-Core, Trance, Vaporwave, Folk, Triphop, Death Metal, Power Metal und Rock von verschiedenen Künstlern, wobei immer das selbe Phänomen zu beobachten war: Bei schneller Abfolge von Tiefen, wie er bei Doublebass oder bei hohen bpm in elektronischer Musik vorkommt, klingt das Gerät wie ein wallendes Stück Blech. Ein absolut unangenehmes Rauschen zerstört das Klangerlebnis komplett. Langsamere Songs oder generell bassarme Genres klingen jedoch sehr angenehm und sauber auf der Leviathan Mini. Besonders nett, aber wenig ökonomisch ist die Funktion des Combo Play, bei dem man zwei Leviathan Mini schnurlos verbinden kann, um das eine Gerät als linken und das andere als rechten Lautsprecher zu verwenden. Bonuspunkte kassiert der Lautsprecher durch seinen Standbymodus. Ist kein Gerät, welches Ton ausgibt angeschlossen, schaltet sich der Leviathan Mini nach kurzer Zeit selbstständig aus. Das eingebaute Mikrofon qualifiziert das neue Razer Produkt auch als Freisprechanlage und Kommunikationsgerät in Online-Parties, doch die Aufnahmequalität entpuppt sich als recht schwach.

12736473_10156481673495696_1235875974_o

Gaming-Zubehör ohne Support?

Razer fasst vor allem Gamer ins Auge. Da wir alle Gamer sind, ist uns doch klar, was wir mit dem Leviathan Mini früher oder später machen wollen: Zocken! Ironischerweise hat das Gerät bei Bluetooth-Verbindung keinen PlayStation- oder XBox-Support. PSVita, PS 4 und XBox One erkennen den Leviathan Mini nicht und man ist gezwungen das unbrauchbar kurze Klinkenkabel herauszukramen. In anderen Worten: Man muss sich ein längeres kaufen, um die Lautsprecher sinnvoll mit den Konsolen zu verwenden. Dass gerade bei Verwendung mit der PSVita die Gemütlichkeit flöten geht, ist selbstverständlich. Das komfortabelste Gaming-Erlebnis mit dem Leviathan Mini hatte ich, als ich auf meinem Handy Dragon City spielte. Schmunzelnd wohlbemerkt, da mir bewusst war, dass diese Anwendung wohl nicht das Wahre zu sein scheint. Hängt der Leviathan Mini endlich mittels Kabel an der Konsole, lassen sich mit sehr guter Soundqualität die verschiedensten Spiele selbst mit hoher Lautstärke spielen.

12754818_10156481673565696_2094921379_o

Fazit:

Es ist sehr schade zu sehen, dass ein Lautsprecher, der soundtechnisch so gut für Gaming optimiert wurde, daran scheitert, dass die Verbindung mit den Zielgeräten so umständlich ist. Lediglich Handys und Tablets lassen sich on-the-go mit dem Leviathan Mini verwenden. Jede andere Konsole benötigt momentan eine Kabelverbindung. Somit wird das Gerät zur portablen Box zum Musikhören im Auto, Zug und am Festival degradiert – doch wenn wir ehrlich sind, gibt es günstigere Alternativen für diese Anwendung. Somit ist der Leviathan Mini wahrscheinlich nur für die Razer-Sammlungen einiger Fans ein Muss und eine schöne Bereicherung, für jeden anderen Endverbraucher allerdings nicht die beste Wahl. Wir können nur auf Support für weitere Konsolen in naher Zukunft hoffen.