2012
24
Dienstag Juli

Zero Boys + Adolescents

Arena Wien - Kleine Halle Baumgasse 80, 1030 Wien
Map
Einlass: 00:00 Uhr Beginn: 19:00 Uhr
  • Abendkasse 22.00
  • Vorverkauf 18.00

Gewinne 2 x 2 Karten

Alle Gewinnspiele

Letzte Chance ... vorbei! Dieses Gewinnspiel ist bereits vorüber. Die glücklichen Gewinner wurden per E-Mail benachrichtigt.
Teilnahmeschluss: 22. Juli 2012

!! VOLUME.AT VERLOST 2×2 FREIKARTEN !!

ZERO BOYS (us)
ADOLESCENTS (us)
AVENGERS (us)
BRAT PACK (nl)

Zero Boys lieferten in den frühen 80ern coole, kurze Songs mit Rotz und geilen Melodien ab. Ihr Markenzeichen war das unglaubliche Basspiel von David Clough, der den Sound stets nach vorne trieb. Das Debutalbum „Vicious Circle“ gilt als Punkrock-Meilenstein.
http://zeroboys.net

Nachdem Steve Soto 1979 Agent Orange verließ um The Adolescents zu gründen, war er im bergiff West Coast Hardcore – Geschichte zu schreiben. Das 1981 erschiene Debutalbum “The Adolescents” traf den Nerv der Zeit und war neben Dead Kennedy´s “Fresh Fruit For Rotten Vegetables” die bestverkaufte Hardcoreplatte des Jahres und wegweisend für unzählige Bands des Genres. Der harmonische, mehrstimmige Gesang und hochmelodische Punk-Sound mit dem Bad Religion, NOFX und Konsorten Jahre später auf sich aufmerksam machten, hat bei den Adolescents seinen Ursprung. www.theadolescents.net

The Avengers gründeten sich 1977 in San Francisco und lösten sich 2 Jahre später schon wieder auf. Dabei hatten die Avengers mit Sängerin Penelope Houston eine Art Role-Model in ihren Reihen und sorgten bei gemeinsamen Shows mit Bands wie X,  Dead Kennedys oder Sex Pistols für Aufregung. 1983 erschien schließlich das erste und schnell vergriffene Avengers-Album. Dieses, auch Pink-Album, genannte Machwerk erreichte durch Songs wie ‚We Are The One‘, ‚Open Your Eyeys‘ oder das Stones Cover ‚Paint It Black‘ in Szenekreisen schnell Kult Status, der bis zum heutigen Tag anhält. Seit 2004 spielt die Band wieder vereinzelt Konzerte und Tourneen.
www.myspace.com/Avengers
Das Brat Pack aus den Niederlanden atmet den Spirit des hardcorebeeinflussten Skatepunk der Achtziger und der frühen Neunziger. Brat Pack recyceln allerdings nicht nostalgieverklärt Altes, sondern sind mit frischen Ideen unterwegs. Besonders die Melodien, die sich durch die meist zackigen, hochenergetischen Songs ziehen, entwickeln da ihren ganz eigenen Reiz. http://www.brtpck.com