2017
01
Mittwoch Februar

Witwer und Buntspecht Live

The Loft Lerchenfeldergürtel 37, 1160 Wien
Map
Einlass: 20:00 Uhr Beginn: 20:00 Uhr
  • Abendkasse 6.00
  • Vorverkauf 0.00

Gewinne 2 x 2 Karten

Alle Gewinnspiele

Letzte Chance ... vorbei! Dieses Gewinnspiel ist bereits vorüber. Die glücklichen Gewinner wurden per E-Mail benachrichtigt.
Teilnahmeschluss: 30. Januar 2017

Vor ziemlich genau einem Jahr ist das Wiener Label Strizzico. aus der Taufe gehoben worden und das muss natürlich angemessen gefeiert werden. In dieser Zeit ist viel passiert – die Familie ist mit jeder Labelnacht gewachsen und so auch die Motivation die Musikszene um den Wiener Gürtel (und viel weiter) mit zu beeinflussen.
 Seinen ersten Release feierte das Label im Juli letzten Jahres mit der „Paris EP“ von Witwer. Und wie das Leben so spielt, hat sich ergeben dass Witwer-Sänger Pascal seinem intensiven Studium in Shanghai für einige Tage „Pfiati“ sagt und mit der Band zu einem Heimspiel ins The Loft lädt.
 Das ist noch längst nicht alles – das Folk-Ensemble Buntspecht hat sich bereit erklärt gemeinsam mit uns anzustoßen – wer die schon mal live gesehen hat wird es immer und immer wieder tun wollen, so auch wir!

// Witwer
 Witwer sind eine Wiener Pop-Band, die sich 2010 aus einem Singer/Songwriter Projekt formiert hat und sich seither für viele Shows im Großraum kenntlich gezeigt hat. Mittlerweile sechsköpfig bewegen sich ihre Musik und Sprache, inspiriert von Bands wie Beirut und Arcade Fire, durchaus folkloristisch irgendwo zwischen Floridsdorf und Mödling. Einem größeren Publikum bekannt wurden Witwer 2012 durch die Teilnahme am FM4 Protestsongcontest, wo sie es bis ins Finale schafften, 2016 folgte die erste Veröffentlichung mit der Paris EP.

// Buntspecht
 Spöttisch, naiv und verträumt, leicht und beschwingt variiert das Repertoire von Gypsy Swing und Bossa Nova zu Wiener Lied und Folk. Teils Deutsch, teils Englisch tragen die Kompositionen die Handschrift des Stillen und des Wilden, der Lebenslust und der Saudade. Eine verspielte Palette von subersivem Nonsense bis hin zum sinnlich Absurden.