2018
09
Freitag November

Wieder, Gansch & Paul - Der Rosenkavalier und andere Plücher

Bühne im Hof Julius-Raab-Promenade 37, 3100 ST. PÖLTEN
Map
Jetzt Tickets sichern unter
Einlass: 19:30 Uhr
  • Einheitspreis 30.90
Wieder, Gansch & Paul - Der Rosenkavalier und andere Plücher am 9. November 2018 @ Bühne im Hof.

Thomas Gansch, Trompete, Flügelhorn / Leonhard Paul, Posaune, Basstrompete / Albert Wieder, Tuba

Der Zufall schreibt die schönen Geschichten. Albert Wieder, Thomas Gansch und Leonhard Paul begannen irgendwann damit, am Ende jeder Mnozil Brass Show eine Zugabe zu spielen. Auf jeder Tour eine Neue. Ins Blaue hinein, sehr spontan und nicht bis kaum geprobt, stellte man sich auf die Bühne und tat das, worum es beim Musizieren geht – kommunizieren.

So entwickelte sich im Laufe des letzten Jahres ein ganzes Konzertprogramm; mit Songs aus allen Ecken und Enden ihrer drei Universen: George Michael, The Beatles, Chuck Mangione, Johann Strauß, Toots Thielemans, Elvis Costello, Georg Danzer, Junior Mance und und und…

Bass, Melodie und Harmonie. Man könnte auch „Earth, Wind and Fire” sagen – das ist aber schon vergeben – drum wollen wir’s „Wieder, Gansch & Paul“ nennen!

Programmauszug Der Rosenkavalier und andere Pülcher / Bluesette – Toots Thielemans / The Breeze and I – Ernesto Lecuona / Wapplergavotte – Leonhard Paul / Der Tanzbodenboanige – Leonhard Paul / Maiglöckerlmazur – Trad / I hob die schönen Maderln ned erfunden – Ludwig Schmidseder; T.: Theo Prosel / Mei Mutter war a Rosenkavalier – Richard Strauss/L. Paul / Maria – L. Bernstein/West side story / Isn’t She Lovely – Stevie Wonder / Jubilation – Junior Mance / Tuyo – Rodrigo Aramante / Star Trek – Alexander Courage / Pinky and the Brain – Richard Stone / Love and Marriage – Jimma Van Heusen / Pink Panther – Henry Mancini / Der Wein is a Luada – Willy Jelinek; T.: Karl Schneider / Morgen – Eik Breit / Faith – George Michael / Land of make believe – Chuck Mangione / If I never sing another Song – Udo Jürgens …

Oder ? Lassen wir uns überraschen. Jazz, Worldmusic, Klassik, Volksmusik, Blues … da darf alles dabei sein. Vom Ansatz her, immer richtig.