2013
22
Mittwoch Mai

Wednesday Live

Shelter Wallensteinplatz 8, 1200 Wien
Map
Einlass: 21:00 Uhr Beginn: 21:00 Uhr
  • Abendkasse 8.00
  • Vorverkauf 0.00

Hawelka (D)

musik. hawelka aus stuttgart verschmelzen handgemachten blues, rumpelnde polka und indie-pop. mit kräftigem ostwind im rücken lässt es sich auf hawelka-konzerten träumen und tanzen. das stadtmagazin denkt da an sich zuprostende russen, fluxfm spricht von musikalischer grenzgängerei, die stuttgarter zeitung titelt „ein bisschen intellektuell, ein bisschen schräg“. oder, um es mit dem titel der aktuellen ep zu sagen: „wir brauchen zuversicht und kippen“.

band. der tschechischstämmige self-made-songschreiber und parkbank-romantiker petr novak begann in stuttgart ein neues leben – und zwar kein gewöhnliches, wie seine songs vermuten lassen. er singt von cocaine und konkubinen, straßenschlachten und dem rhythmus der nacht. auch der rest der band ist nicht mainstream: bei hawelka sitzt der bassist an der orgel (jan georg plavec) und der schlagzeuger (christian seyffert) hat sein handwerk bei der stadtkapelle gelernt. namensgeber der band ist ihr lieblingsort: das traditionsreiche und leicht spinnerte wiener intellektuellencafé hawelka.

http://www.hawelka-band.de/

Salomon’s Wrong Choice

Puristischer Pathos, lethargische Leidenschaft und symphonisches Singer-Songwritertum: Salomon’s Wrong Choice reichen den kleinen Finger und geben sogleich die ganze Hand dazu.

Nach jahrelangen Manövern in mannigfaltigen Gefilden der Musik hat Sänger und Gitarrist Christoph Rossmanith wieder zurück zur Magie des erzählerischen und mitreißenden Liedguts gefunden. Und hier fühlt er sich so richtig wohl. Auch wenn an manchen Stellen der Weltschmerz in die Nussschale gepresst erscheint, verlieren die Songs nicht an Leichtigkeit und Ironie. Dafür sorgt nicht zuletzt das gleichermaßen filigrane wie durchdringende Cello einer Anna Starzinger. Zu viert (Jörg Falinski: drums, Florian Kröppel: bass) versehen Salomon’s wrong choice dann sowohl dunkle als auch lichte Stimmungen mit Glam, Folk, Indie und einer Priese Pop.

Musik für den Alltag ohne den geringsten Anflug von Alltäglichkeit. Alternativer Folkrock, dargebracht mit Leidenschaft, zarten Tönen und Donnerschall!
C’mon – taste and see!

http://www.facebook.com/salomonswrongchoice