2012
14
Mittwoch November

Tanz Baby!, Johann Sebastian Bass LIVE

Chelsea Lerchenfelder Gürtel / U-Bahnbögen 29-30, 1080 Wien
Einlass: 00:00 Uhr Beginn: 20:00 Uhr
  • Abendkasse 15.00
  • Vorverkauf 12.00

Mittwoch, 14. November – Konzert @ Chelsea
 
Tanz Baby!
Johann Sebastian Bass

 
Chelsea – Lerchenfelder Gürtel U-Bahnbögen 29-30, 1080 Wien
Einlass: 20:00
Beginn Johann Sebastian Bass: 21:00
Beginn Tanz Baby!: 22:15
 
Tickets 12 € VVK / 15 € AK
Vorverkauf: Jugendinfo
 


Zwischen Indieclub und Fashionshow, ausgerüstet mit Wiens feinster Croonerstimme, nostalgischer Heimorgel und Hang zum Melodram haben sich Tanz Baby! mit dem stilprägenden Debutalbum ‚Liebe‘ und ihrem untrüglichen ästhetischen Gespür ihr eigenes Genre geschaffen und innerhalb kürzester Zeit einen Namen in der deutschsprachigen Musiklandschaft gemacht. Mit ‚Staub oder Stern‘ folgt nun ihr lange erwartetes zweites Album, auf dem Tanz Baby! ihre Soundtrademark beeindruckend untermauern und ausbauen. Es ist alles da, was Tanz Baby! seit Beginn an besonders macht: betörende und dennoch zwanglose Texte und ein zum Teil schräges Instrumentarium tragen die markante Stimme von David Kleinl durch die eingängigen Songs von Songwriter und Sound-Wizard Kristian Musser, der auf „Staub oder Stern“ wieder große Melodien in knisternde Popsplitter gießt. Während auf „Liebe“ das Tempo noch bewusst gedrosselt wurde, dürfen es jetzt schon auch mal echte Uptempo Kracher sein, in denen ihre charakteristischen Vintagedrums die Heimorgel munter vor sich her treiben.
 
Johann Martinus Bass, Johann Domenicus Bass und Johann Davidus Bass wurden zwischen 1725 und 1731 geboren. Auch wenn sie von verschiedenen Müttern in die Welt gesetzt wurden, so verbindet sie der gemeinsame Vater. Es wird angenommen dass sie das Produkt geheimer Liebschaften Johann Sebastian Bachs sind, die jedoch von Biographen Bachs seit jeher verheimlicht worden waren. Wie es der Zufall aber will, haben sich diese drei Brüder aber 1755 kennengelernt und sich als Künstlerkollektiv zusammengeschlossen. Aufgrund eines dramatischen Unfalls, am Hof von Versailles, den sie zu verantworten hatten, erlitt König Ludwig XV schwere Verletzungen. Eine Maschine, die die drei Brüder gebaut hatten, geriet ins Wanken und kippte, wobei sie Ludwig zwischen der 4ten und 5ten Rippe verletzte.
Die Berater des Königs empfohlen den peinlichen Vorfall zu vertuschen und die Verletzung als Folge eines Attentatsversuchs auszugeben. Als Sündenbock für dieses Attentat sollte Robert François Damiens herhalten und die drei Brüder sollten mit einer Zeitmaschine in die Vergangenheit geschickt werden, um den Unfall ungeschehen zu machen.
Doch anstatt in die Vergangenheit transportierte sie die Zeitmaschine in das Jahr 2011. Johann Martinus, Johann Domenicus und Johann Davidus sind seitdem als Tanzmusikkapelle unter dem Namen “Johann Sebastian Bass” tätig.
 
Tanz Baby!, Johann Sebastian Bass und das Chelsea unterstützen BOCK AUF KULTUR und das Flüchtlingsprojekt Ute Bock, nach dem Motto: Wir treten auf, solange Flüchtlinge auf der Straße stehen!
 


Mehr Infos zu Bock auf Kultur: www.bockaufkultur.at Homepage Verein Ute Bock: www.fraubock.at Facebook: www.facebook.com/vereinutebock und www.facebook.com/bockaufkulturfestival TV-Spot: http://www.youtube.com/watch?v=Z4GbTEbNQPI&feature=youtu.be