2019
20
Mittwoch März

SONDERKONZERT

arlberg1800 - Kunst- und Konzerthalle St. Christoph, 6580 ST. ANTON AM ARLBERG
Map
Jetzt Tickets sichern unter
Beginn: 20:00 Uhr
SONDERKONZERT am 20. March 2019 @ arlberg1800 - Kunst- und Konzerthalle.
  • Jools Holland

Jools Holland | Piano
Very special guest: Axel Zwingenberger | Piano

Ruby Turner | Vocals
Louise Marshall | Vocals
Beth Rowley | Vocals
George Latham | Drums

Der Kult-Star aus Großbritannien wird im März 2019 ein “Battle of Boogie Woogie” inszenieren. Als Gast kommt der weltbekannte deutsche Pianist Axel Zwingenberger. Unterstützt werden die beiden auch von Beth Rowley, Ruby Turner, der Queen of Boogie und von Louise Marshall die auch seit Jahren fixer Bestandteil von Jools’ Band sind. Am Schlagzeug sitzt Klaxons Drummer George Latham.

Wenn sich einer auskennt, dann er: Mit seiner BBC-Show “Later… with Jools Holland” hat der TV Star, Pianist und Bandleader Jools Holland die kultigste Musikshow Europas am Start. Von Amy Winehouse, George Harrsion und Tom Jones bis Bono, Pearl Jam oder BB King hat er sie alle in seiner Show gehabt. Er gilt als definitiv bester seines Fachs und erhielt im Juni 2003 von Queen Elizabeth II den “Order of the British Empire” für seine besonderen Verdienste um die britische Musikindustrie.

Im September 2011 veröffentlichte Jools Holland eine Compilation speziell für den deutschsprachigen Markt, die in bester “Later… with Jools Holland” -Tradition eine ganze Reihe von Top-Acts präsentierte, darunter Eric Clapton, Sting, Melanie C, Bono, Nick Cave, Marc Almond und viele weitere internationale Größen. Doch Jools Holland wartete überdies mit einer sensationellen Überraschung auf, denn auf dem Album waren zum ersten Mal auch Künstler aus Deutschland und Österreich mit dabei: Roger Cicero, Ina Müller, The Baseballs, Valerie und Axel & Torsten Zwingenberger gehörten dazu, und Herbert Grönemeyer war gleich mit zwei Songs vertreten, darunter eine wunderbare Version von Randy Newmans “Marie”.

Axel Zwingenberger gilt als der “Boogiemeister” schlechthin, und ist seit seinem 19. Lebensjahr als “Botschafter des Boogie Woogie” weltweit unterwegs. Meist spielt er solo – gerne “klassisch”, also unverstärkt an einem großen akustischen Flügel. Aber auch seine Zusammenarbeit mit Rolling Stones drummer Charlie Watts hat für viel Aufmerksamkeit erregt. Die beiden haben nicht nur ein gemeinsames Album veröffentlicht, sondern waren auch das A und C der Supergroup “The ABC & D of Boogie Woogie”.