2019
13
Freitag September

Soap&Skin

Arena Open Air Baumgasse 80, 1030 Wien
Map
Jetzt Tickets sichern unter
Einlass: 18:00 Uhr Beginn: 18:00 Uhr
  • Stehplatz 44.10

Gewinne 2 x 2 Karten

Alle Gewinnspiele

Letzte Chance ... vorbei! Dieses Gewinnspiel ist bereits vorüber. Die glücklichen Gewinner wurden per E-Mail benachrichtigt.
Teilnahmeschluss: 10. September 2019

Soap&Skin am 13. September 2019 @ Arena Open Air.
  • Soap&Skin

Soap&Skin veröffentlicht ihr neues Album und kommt nach einem ausverkauften Konzert im Wiener Konzerthaus in die Open Air Arena!

Die österreichische Musikerin und Produzentin Anja Plaschg, besser bekannt als Soap&Skin, veröffentlichte kürzlich ihr drittes Studioalbums “From Gas to Solid / you are my friend!“. “From Gas to Solid…“ ist Soap&Skins erstes Album in sechs Jahren. Nach den Veröffentlichungen der Alben „Lovetune For Vacuum“ in 2009 und „Narrow“ in 2012 (# 1 der österreichischen Albumcharts) war Anja Plaschg nicht zuletzt mit der Geburt ihrer Tochter, als auch mit vielen anderen kreativen Prozessen, wie dem Komponieren für Theater- und Filmproduktionen, sowie der Filmschauspielerei beschäftigt.

„From Gas to Solid…“ bewegt sich musikalisch wie textlich in einer ähnlichen Welt wie die früheren Arbeiten, wenn auch vielleicht die Sichtweise eine etwas erwachsenere ist, als die rohen, wütenden beiden Vorgängeralben. Es spiegelt aber immer noch den Kampf nach Sinn, Antworten und einem Ort zum Überleben wider.

Die 12 Songs umfassen eine große musikalische Bandbreite aus stiller Elektronik, militärisch anmutenden Trommelwirbeln, Choral-Stimmung und erdig-ätherischer Grandezza, und einer imposanten, dynamischen Schönheit.

Fast vollständig in ihrer Wohnung in einer ruhigen, grünen Ecke Wiens aufgenommen, ist „From Gas to Solid…“ nicht nur selbstproduziert, sondern auch selbst inszeniert, wie die Künstlerin erklärt: „Ich sammle seit über 10 Jahren akustische Aufnahmen verschiedener Instrumente und Klänge. Fast alles was hörbar ist basiert auf Samples. Selbst wenn Musiker involviert sind, sample ich einzelne Töne und Schläge und arrangiere sie so neu. Die Arbeitsweise gleicht eher dem Prozess des Malens auf einem offenen Raster am Bildschirm. Ich kann so aus meinen technischen Fähigkeiten hinaustreten und mich allein darauf fokussieren was ich höre. Das gibt mir mehr Freiheit.“

Soap to Skin, gas to solid, Abwesenheit zu Präsenz – Anja Plaschg hat sich in Bewegung gehalten, sie hat gearbeitet und sie ist stärker denn je zurückgekehrt.