2019
10
Sonntag November

Sainkho Namtchylak & Ned Rothenberg

Porgy & Bess RIEMERGASSE 11, 1010 Wien
Map
Jetzt Tickets sichern unter
Beginn: 20:30 Uhr
Sainkho Namtchylak & Ned Rothenberg am 10. November 2019 @ Porgy & Bess.

Sainkho Namtchylak: vocals
Ned Rothenberg: alto saxophone, bass clarinet, shakuhachi

Both musicians prize their control of timbre, inviting listeners to contemplate fine-tuned sonic detail. Their shared compositions moved from one clearly defined texture to another.. (they) listened intently, convincing the audience to do the same. (The New York Times)

Zwei Künstler aus den entgegengesetztesten Ecken der Welt – Tuwa im südlichen Teil von Sibirien und New York – sind zu Gast. Sainkho Namtchylak und Ned Rothenberg sind durch die improvisierende Musik vereint und verbinden auf eindrucksvolle Weise das Saxophon und stimmliche Vulkanausbrüche, wobei die Kraft von Namtchylaks Stimmgewalt auf die Tradition des Kehlkopfobertongesangs der Turkvölker Südsibiriens zurückgeht. Ned Rothenberg ist ein US-amerikanischer Jazz- und Improvisationsmusiker, der bereits mit Musikern wie Steve Lacy, Tom Varner und Marc Ribot zusammengearbeitet hat. Rothenberg ist mit seinen in ihrer Einfachheit genialen kraftvollen Tonformen das perfekte Gegenstück zu Namchylaks Gesang. (Pressetext)

13 Momentaufnahmen von 6 Begegnungen aus 4 Jahren. 2 Künstler aus den entgegengesetztesten Ecken der Welt, Tuva und New York. Das etablierte Vokabular der improvisierenden Musik vereint dennoch. Jeder kann mit jedem. Everything goes. Ein Wunder, daß trotzdem Momente überwältigender, sinnefordernder Schönheit entstehen. Ned Rothenberg und Sainkho Namtchylak. Saxophon und stimmliche Vulkanausbrüche. Wer wäre auf diese Kombination gekommen? Jeder, s.o.. Die Kraft der Stimmgewalt entspringt der Tradition. Kehlkopfgesang. Die perfekte technische Beherrschung jeglicher instrumentaler Nuancen der Holzblasinstrumente eröffnet die Unendlichkeit des Ausdrucks. Wo beides zusammengeht, gewinnt Begegnung Spiritualität. Entsteht aus Schöpfung Ruhe und Kraft. Amulet ist ein Showcase. Dichte Momente versammelt. Fast zu viel für einen Hörgang. Die vielleicht intensivste Teilhabe wird bei den traditionellen Stücken (z.B. Lake Song) gewährt. Ned Rothenbergs Zirkularatmung ist bekannt und immer wieder nett. Aber hier geht es um den Zauber der Archaik. In ihrer Einfachheit geniale kraftvolle Tonformen. Das kann Ned Rothenberg auch. Und es entstehen Momentaufnahmen von Begegnungen jenseits der Zeiten in allen Welten. (Jörg Meilicke, JazzThetik 1996, über die CD Amulet)

Namchylak uses her spellbinding, must-be-heard-to-be-believed voice in a style not that dissimilar from the likes of Meredith Monk or even the great Cathy Berberian, weaving highly rhythmic lines around Rothenberg’s complex melodies. Thanks to the unique sub-vocal timbres created by Tuvan throat singing, it’s often impossible to tell which sounds are coming from whom. Outstanding stuff. (All Music Guide)