2014
18
Samstag Oktober

Roy de Roy / Renato Unterberg

Das Werk Spittelauer Lände 12, 1090 WIEN
Einlass: 20:00 Uhr Beginn: 20:00 Uhr
  • Abendkasse 0.00
  • Vorverkauf 9.00

Gewinne 1 x 2 Karten

Alle Gewinnspiele

Letzte Chance ... vorbei! Dieses Gewinnspiel ist bereits vorüber. Die glücklichen Gewinner wurden per E-Mail benachrichtigt.
Teilnahmeschluss: 15. Oktober 2014

Roy de Roy / Renato Unterberg am 18. October 2014 @ Das Werk.

Roy de Roy
Roy de Roy ist wie der Mikrokosmos Wien: Anders, multikulturell und laut! Das Quintett mit slowenischen und unaussprechlichen Wurzeln versteht Wien als Hauptstadt Osteuropas und bedient sich deren musikalischen Reichtums. Sie recyceln Polka wie Punk, vermischen Swing mit Folk und singen all dies in einer Sprache, die von nur 2 Millionen Menschen gesprochen wird: Slowenisch. Ausstaffiert mit schnellen Gitarren, melancholischem Akkordeon und treibenden Trompeten bietet Roy de Roy eine ekstatische Performance zwischen Piratenwalzer, Polit-Persiflage und tanzbarer Tragik. Die Band ist auf den Bühnen Europas schon lange kein Geheimtipp mehr, sie hinterlässt auf ihren Tourneen von Paris bis nach Sarajevo, von Berlin bis nach London, lediglich brennende Tanzböden und bebende Wände.‘
Renato Unterberg
Seitdem die Band rund um den Leadsänger Renato Unterberg 2010 gegründet wurde, konnten sie schon bemerkenswerte Erfolge verbuchen. Neben ihren zwei bereits veröffentlichten Alben konnten sie bereits in halb Europa (AUT, GER, SLO, SK, CZ, GE, RUS) die Qualität ihrer Musik unter Beweis stellen. Nach der Veröffentlichung seines zweiten Konzeptalbums Yelling With The Pantomime“ bei Mildenburg Records kehrte Renato Unterberg nun ein weiteres mal mit seinem neuen Live-programm auf die Bühne zurück. Dabei führt Renato Unterberg das Publikum mit seinem unverwechselbaren Gesang durch eine Vielzahl von Genres bis in seine eigene musikalische Welt. Eine Welt in der Psychedelic-Folk, Big Band-Swing und Ukulele-Jazz verschmelzen. Egal ob auf der Guitare, der Ukulele oder dem Piano, Renato Unterberg fasziniert jedesmal aufs Neue mit seiner Originalität.