2016
08
Samstag Oktober

Raf Camora

Simm City Simmeringer Hauptstraße 96A, 1110 Wien
Einlass: 19:00 Uhr Beginn: 20:00 Uhr
  • Abendkasse 0.00
  • Vorverkauf 0.00

Gewinne 1 x 2 Karten

Letzte Chance ... vorbei! Dieses Gewinnspiel ist bereits vorüber. Die glücklichen Gewinner wurden per E-Mail benachrichtigt.
Teilnahmeschluss: 06. Oktober 2016

  • Raf Camora

RAF CAMORA GHØST 2 TOUR
 
‘War nie mein Ziel, mal ihr Star zu sein
Unsichtbar mein Bild, denn ich pass’ nicht hinein
Schließt eure Türen, ich will niemals dort rein
Schwebe straight durch die Mauer des Games, bin Ghøst’
 
RAF Camora lebt. So viel ist sicher. Der schwarze Rabe hat den Wiener Berliner für die „Therapie nach dem Tod“ wieder zum Leben erweckt, nachdem er sich während der „Therapie nach dem Album“ scheinbar selbst ermordet hatte. Dabei hätte „Therapie nach dem Tod“ eigentlich gar nicht existieren dürfen. Doch es gab noch ein paar Dinge zu verarbeiten, um nicht zu sagen: loszuwerden. Also stand Raf Camora wieder auf. Verarbeiten, Dinge loswerden – das ist dann auch der primäre Antrieb von Raf Camora. Musik zum Abgehen oder gar Tanzen macht er nicht. Hier geht es ums Zuhören. „Die Beats sind nicht so wichtig, der Text steht über allem“, sagt er selbst – und das, obschon der in Wien Rudolfsheim-Fünfhaus aufgewachsene Raf obendrein ein versierter wie gefragter Producer ist. Hat er sich die Gedanken, die ihn umtreiben, von der Seele geschrieben, geht es ihm gleich etwas besser. So erklärt sich dann auch, dass seine früheren Schaffensphasen finsterer anmuten als seine späteren.