2014
25
Dienstag März

Pop-In' Tuesday

Shelter Wallensteinplatz 8, 1200 Wien
Einlass: 20:00 Uhr Beginn: 20:00 Uhr
  • Abendkasse 9.00
  • Vorverkauf 6.00
  • LIVE: I Am In Love + Clara Luzia

I AM IN LOVE (UK)

Man muss die Engländer für diesen Ausdruck beneiden: „To be in love“. So etwas gibt es in unserer deutschen Sprache nicht. Wir sind „VERliebt“, aber niemand sagt „Ich bin in der Liebe“. Schade.

Das North Londoner Quintett „I Am In Love“ sagt es. Zu Recht. Ihre Songs befinden sich mitten drin im großen Gefühlschaos der Liebe und des Lebens. 2011 erschien ihr Debütalbum „Of Regard And Affection“. Ein Album voller düsterer Popsongs, ausgestattet mit hypnotischen Synthieflächen und epischen Ausflügen. Vergleiche mit Joy Division, New Order und M83 kamen auf.

Auf dem Nachfolger „Raw Heart“ haben sie sich wieder geöffnet, um der Düsterkeit und gleichzeitig aber auch Zuversicht freien Lauf zu lassen. Dieses Mal ist es ein wenig rauer, aggressiver geworden. Sänger und Texter Sebastian Twigden sagt: „Das Album bringt alle meine Gedanken hervor – die guten Zeiten, die schlechten, das Bedauern, die Liebe und den Hass. Wir kennen das doch alle. Die Stücke sind rau und ich fühle mich auch selber ein wenig rau in mir. Ich kann das Erlebte schwer vergessen.“

“the ’80s synthpop of Depeche Mode and the dark twang of The Cure” (NME)
‚A lot of love for this band‘ (Greg James, BBC Radio 1)
‚Die Grafschaft Leicestershire rocks. Klingt dennoch wie ätherischer Pop und als würden Coldplay aus Island kommen. Alles bleibt eben anders. In diesem Fall aber auch: hübsch!‘ (Intro.de)
‚… ein sehr eigenwilliges [Debütalbum aus England]. Wie um ihren Namen scheren sich I Am In Love auf ihrem Erstling ‚Of Regard and Affection‘ nicht um Genregrenzen. David Bowie trifft Prince trifft Joy Division trifft Eurythmics trifft Wild Beasts trifft Foals. Weitere Treffen nicht ausgeschlossen.‘ (Focus.de)
‚An awesome album, we like a lot and due to this our album of the week.‘ (Nothingbuthopeandpassion.com)

http://www.iaminlove.de/https://www.facebook.com/iaminlovemusic


CLARA LUZIA

Manchmal spielt Clara Luzia ihre Lieder so, wie sie entstanden sind: Alleine auf der Gitarre. Bei Konzerten mit ihrer Band konzentriert sich die Musikerin meist mehr auf ihre KollegInnen, denn auf das Publikum, das abgesehen von ihrer Musik oft wenig von Luzia hört. Bei den Solo-Konzerten allerdings gibt’s häufig unnützes Popwissen, launische Schwänke oder fragwürdiges Hintergrundwissen zu den dargebrachten Liedern zu erfahren. Oder auch nicht. Kommt auf Claras Laune an.

http://www.claraluzia.com/https://www.facebook.com/claraluzia