2015
18
Freitag September

No Cash, No Hope - A Tribute to Johnny Cash -Edition Cohen

Metropol Theater Hernalser Haupstrasse 55, 1170 Wien
Einlass: 20:00 Uhr Beginn: 00:00 Uhr
  • Abendkasse 0.00
  • Vorverkauf 0.00
No Cash, No Hope - A Tribute to Johnny Cash -Edition Cohen am 18. September 2015 @ Metropol Theater.

NO CASH NO HOPE
(Edition Cohen)

12 Jahre nach dem Tod des am 26. Februar 1932 geborenen John R Cash, dem legendären „Man in Black“, begeht dessen Wiener Community am Freitag, den 18.9. 2015 mit unverminderter Hingabe im seinen Todestag mit einem hochklassigen musikalischen Tribute im Wiener Metropol.

Der Abend im Metropol wird dabei von Otto Lechner eröffnet, der schon mehr als einmal bewiesen hat, dass er als Sänger und Akkordeonist dem weitreichenden Repertoire und Wirken der Country-Ikone mit erhöhter Rock´n´Roll-Credibility den einen oder anderen verblüffenden – und begeisternden! – Aspekt abgewinnen kann. Sozusagen von Schicksalsgenosse – Musiker! – Zu Schicksalsgenosse, über die tatsächliche und metaphorische „great divide“ hinaus.

Otto Lechner: Akkordeon, Stimme

Weil die Lost Compadres leider aus unvorhersehbaren Gründen das heurige No Cash No Hope nicht wahrnehmen können (wir freuen uns auf 2016!), wurde kurzfristig die Idee geboren, einer weiteren musikalischen Ikone, Leonard Cohen, zu huldigen.

Diese große Stimme teilt mit Johnny Cash die 1930er als Geburtsdekade. Cash hat im Rahmen seiner „American Recordings“ Cohens „Like A Bird On The Wire“ interpretiert (sowieso, zum Niederknien!), der kanadische Musikpoet wiederum schrieb über den großen Kollegen: „Johnny Cash has been speaking to me for a long, long time. It’s one of the sweetest voices in my mind. Even after the song is done you hear him, you see him standing up for what we need and love. He’s always there, the tallest figure in the circle of integrity, the deepest voice when night comes down, and the bravest take on sanity in the midst of wild confusion. Thank you, sir. The generations will be listening.“

Steve Gander & Friends huldigen mit „A Tribute To Leonard Cohen“ dem Mann und Musiker, über den Vergleichbares zu sagen ist und der diesen September seinen 81. Geburtstag feiert. Gander, aus London stammender Singer/Songwriter, zelebriert dabei mit seinen hochkarätigen Freunden – Lechner verläßt zwischen den Sets die Bühne! – Cohen-„Hits“ wie „Suzanne“, „Hallelujah“ oder „So Long, Marianne“, kontrastiert/reflektiert von eigenem Material.

Steve Gander: Stimme, Gitarre, Adula Ibn Quadr: Violine, Franz Haselsteiner: Akkordeon,
Gernot Feldner: Gitarre, Joe Schirl: Bass, Daniel Klemmer: Schlagzeug, Percussion,
Otto Lechner: Piano

Cash & Cohen, an einem Abend – what are you waiting for?