2013
10
Freitag Mai

new noize 98.1

Shelter Wallensteinplatz 8, 1200 Wien
Map
Einlass: 21:00 Uhr Beginn: 21:00 Uhr
  • Abendkasse 6.00
  • Vorverkauf 0.00

LIVE:
21:30 live: We Walk Walls (Indiepop)
23:00 live: Pirates On A Boat Of Love (Disco’n Roll)

New Noize, Ausgabe Nummer 98. Zum ersten Mal in der 13-jährigen Geschichte der Veranstaltungsreihe gibt es einen Doppelevent! Sprich: zwei Nächte lang Lärm und Spaß an einem Wochenende!

Eröffnet wird das Party-Doppel am Freitag von der taufrischen Band We Walk Walls. Zwei der Bandmitglieder sind übrigens schon sehr New Noize-erprobt – sie standen mit früheren Bandprojekten schon oft gemeinsam auf unserer Bühne! Wunderschönen Dreampop präsentiert uns die Band, die erst zwei Wochen vor dem New Noize Gig ihre Bühnenpremiere hat.
Danach verzaubert uns die Grazer Band Pirates On A Boat Of Love mit Disco’n Roll. Eine verflucht-hyper-pop-80‘s-synth-R’n‘R-Disco-Show erwartet uns da!
Die Party ist um Mitternacht natürlich noch lange nicht vorbei. Noize Director & Guests legen anschließend noch kräftig nach – und sorgen mit einem Indie-Alternative-Rock-Electro-Mix für reichlich Gummiabrieb am Dancefloor…

We Walk Walls (Indiepop)
„Der Gegensatz als Grundsatz.“
Die österreichische Band We Walk Walls spielt seit 2012 Post-Pop mit Anlehnungen an die Wave-Ära. Unterstrichen von Elektro- und Synthie-Elementen zeichnet die 2013 fertiggestellte CD „We Walk Walls“ eine geräuschgespickte Dream-Pop-Musiklandschaft mit Kitschabgründen. We Walk Walls versteht sich mit ihrem mehrschichtigen, audiovisuellen Konzept sowohl als eine Aufforderung intellektuellen Zugangs zur Zerstörung des inneren Kindes als auch ein kindlicher Zugang zur Zerstörung des Intellektes. Beides zu gleichen Teilen und in höchstem Maße.
http://www.facebook.com/wewalkwalls

Pirates on A Boat of Love (Disco’n Roll)
Über 200 Konzerte im In- und Ausland seit der Gründung 2008, Heavy Rotation der Single-Auskopplungen vom Debütalbum „SHOWGIRLS“ (2011) auf diversen österreichischen Radiosendern, TOP 10 Charts-Platzierungen und Teil der Soundportal-Jahrescharts 2011, ein legendäres Musikvideo zur Single „Let Me Love Ya“, Support-Gigs für Künstler wie Frank Turner, Jennifer Rostock oder Tito & Tarantula 2012 wird dann generell das Jahr der Piraten. Sänger Joe Love wird Mastermind der Band, findet einen eigenen Stil und schreibt das neue Album alleine. Seine Band vertraut ihm dabei voll und ganz.
Joe Love mischt 80’s Synth Pop/Rock mit Dance-Musik und komponiert Songs, die sofort ins Ohr gehen.
Die erste Single der neuen Arbeit ‚Big B Love‘ (Jänner 2013) schlägt gleich voll ein. Auf GoTV rotiert das Video, auf Radio Soundportal findet sich der Song in den Charts.
Auf dem Album gibt es weitere Songs mit Hitpotential, wie etwa „One Last Lalala‘. Hier singen auch Grazer Musikerkollegen von Formationen wie Circle Creek oder den Uptown Monotones im Chor mit.
Bei ‚Oh Cassandra‘, einem Song mit Sommer-Hit-Potential, ist auch I-Razor von den Millions of Dreads zu hören.
Das Besondere an den >Pirates on A Boat of Love< ist ihre musikalische Unverwechselbarkeit. Jeder Song hat etwas ganz individuell Spezielles. Es geht hier nicht bloß um die Liebe in den Texten, es geht um die Liebe und das Engagement, das die Band in dieses Album gesteckt hat. Fragt man die Musiker selbst danach, was ihnen wirklich Liebe und ein fettes Lachen ins Gesicht zaubert, so ist dies die immer währende, vollkommene Begeisterung für das Schaffen und Performen ihrer Musik, sowie der Moment, wenn Fans und Band bei einer ihrer wirklich verflucht-hyper-pop-80‘s-synth-R’n‘R-Disco-Ära-Musikshows ineinander verschmelzen, wie liebeshungrige, wilde Anakondas beim poppen. ALLES ist erlaubt! Das Album 'LOVE' gibt es seit 19. April 2013. http://www.piratesonaboatoflove.com/