2017
24
Freitag November

Machomen in Wien!

die Schöne Kuffnergasse 7, 1160 Wien
Map
Einlass: 20:00 Uhr Beginn: 20:00 Uhr
  • Abendkasse 15.00
  • Vorverkauf 0.00
Machomen in Wien! am 24. November 2017 @ die Schöne.

MACHO MÄNNER, das meistgespieltes Theaterstück von den Reflektor Teatar in Belgrad, wird für das erste mal auf der Wien. Die Aufführung ist für den 24. November um 20 Uhr im Die Schöne.

MACHO MÄNNER hat diesen April seinen 100. auftritt gefeiert, was für viele staatlich geförderte Produktionen nicht gesagt werden kann, geschweige denn eine unabhängige. Wissen sie, wie selten es für ein dokumentarisches und nicht-kommerzielles Theaterstück ist, seine 100. aufführung zu feiern?

Wir können stolz darauf sein, dass MACHO MÄNNER in 5 Jahren 108 Mal, in 11 europäischen Ländern, in mehr als 30 Städten für mehr als 20.000 Menschen durchgeführt wurde.

Das Theaterstück MACHO MÄNNER, unter die Regie von Minja Bogavac und Vojislav Arsić, antwortest was es bedeutet ein echter man heute in Serbien zu sein, und was Männlichkeit überhaupt ist. Die Koautoren und Schauspieler sind Alek Surtov, Đorđe Živadinović Grgur, Jovan Zdravković, Marko Panajotović, Nikola Pavlović, Rastko Vujisić and Uroš Novović.

Die haupt-thema des Theaterstückes ist Männlichkeit und wie es behandelt ist, dh entwickelt ist in unsere Kultur. Die idee und die Mitteilung dass es senden sollte ist eine der Freiheit, persönliche entwicklung und ein versuch die kulturell aufgezwungene Normen die junge Männer davon abhalten, zu werden, wer sie wirklich sind, zu überwinden.

In einem Versuch, sich in sozial anerkannte Geschlechternormen einzufügen, junge Männer machen viele sachen die für ihre physikalische und geistige Gesundheit schädlich sind. Die Gesellschaft erwartet dass sie ihre Männlichkeit unter Beweis stellen durch proben der Kraft, Entschlossenheit, Mut und Sportsgeist, was sie oft zu Zerstörung und Selbstzerstörung führt. Aufgezogen in eine Kultur die männliche Gefühle als ein Zeichen der Schwäche sieht, junge Männer unterdrücken ihre Gefühle und kanalisieren den in destruktiven Verhaltensmustern. Das ziel dieses Theaterstück ist ein Licht auf dieses Problem zu werfen, aber auch die Geschichten der Generation die während der Jugoslawischen kriege geboren war zu dokumentieren. Eine Generation, deren Wertsystem während eines Übergangs gebildet wurde und somit verwirrend und instabil ist.

Das Theaterstück wird in Englisch und Deutsch übersetzt.