2020
23
Donnerstag April

Klan

dasWerk Spittelauer Lände 12, 1090 WIEN
Map
Jetzt Tickets sichern unter
Beginn: 20:00 Uhr
  • Stehplatz 21.10
Klan am 23. April 2020 @ dasWerk.

KLAN – Zwei Seiten der gleichen Medaille

Beziehungen zwischen Brüdern sind speziell. Von Kindesbeinen an schwingt das familiäre Pendel zwischen Wettbewerb, Bewunderung, Wut und Liebe hin und her. Das ist auch bei Michael und Stefan Heinrich nicht anders. Die beiden Musiker bilden gemeinsam das Duo KLAN – eine moderne Popband voller Leidenschaft und Widerspruch, die sich mit intelligenten Songs ihren Weg bahnen.

Aufgewachsen im sächsischen Minidorf Lampertswalde, das praktisch nur aus zwei Straßen besteht, spielt die Musik im Leben der beiden Brüder bereits sehr früh eine entscheidende Rolle. Vom Kirchenchor, über Straßenmusik zieht es Stefan an der Gitarre als Teil verschiedenster Bands durch die Clubs der Republik, wohingegen sich Michael vorerst für ein Medizinstudium in der Hauptstadt entscheidet.

2016 beschließen sie, es zusammen zu wagen. Der Name, den sie wählen, ist genauso profan wie programmatisch – die Familie mit all ihren Freuden und Befindlichkeiten, all der Ursprünglichkeit zwischen bedingungsloser Liebe und unauflösbarem Konflikt, bildet den Rahmen der künstlerischen Spannung zwischen den beiden Brüdern. Die Musik entsteht in absoluter Detailverliebtheit. Zwischen urbanem Puls, elektronischen Fragmenten, Indieästhetik und großen Melodien bahnen sich intelligente, pointierte und emotionale Worte ihren Weg zum Hörer. Ihr 2018 erschienenes Debütalbum „Wann hast du Zeit?“ bringt KLAN auf unbekannten Trampelpfaden direkt ins Zentrum zeitgenössischer Popkultur. Fernab von algorithmischen Vorgaben geht es mit Songs wie „Mama“, „Tropfen“ oder „Woran glaubst du?“ auf die Bühnen des Landes, in den Rundfunk und ins Feuilleton. Sie machen es sich zwischen den Stühlen Indie und Pop bequem, supporten Mine, Sophie Hunger und Revolverheld, spielen eine eigene Headline-Tour in 25 Städten, auf Festivals und politischen Demonstrationen. Voller Überzeugung und mit klaren Standpunkten machen sich KLAN einen Namen im oft so inhaltslosen Musikzirkus.

Im Entstehungsprozess des Zweitlingswerks gehen KLAN ihren Weg noch konsequenter. In absoluter Do-It-Yourself-Manier werden alle Songs von Stefan produziert. Der Sound wird reifer und ihre Popmusik immer mehr zum genrefreien Spielplatz, auf dem man sich austoben kann. Es scheint als hätte sich Michael freigesungen. Die Vocals und Texte sind intensiver und irgendwie auch extremer als je zuvor, ohne dabei vorlaut zu provozieren.

Für ihr nächstes Release haben sich KLAN voll und ganz dem Gegensatz verschrieben – Alles passiert zwischen zwei Polen. Benannt nach den einzigen beiden Straßen in ihrem Heimatort, wird es zeitlich versetzt zwei unterschiedliche Seiten der selben Medaille zu hören geben. Ausgangspunkt wird der Winter und das nicht nur als Jahreszeit, sondern auch als innerer Zustand, der uns alle betrifft. Weil das jedoch etwas einseitig wäre, bleibt stets der Ausblick, die Sehnsucht und Freude auf den Sommer, die eine große Rolle im zweiten Teil des Albums spielen wird.

Passend dazu wird es neben Single Releases, Videos und Live-Sessions natürlich auch eine Tour geben, die KLAN in vierköpfiger Besetzung dorthin schickt, wo die Musik so richtig lebendig wird, denn Michael und Stefan fühlen sich nirgends so zuhause wie auf der Bühne. Wer schon einmal eine KLAN-Show live gesehen hat, wurde ganz sicher vom Charisma, der Energie und der Leidenschaft überzeugt, die diese Band zu etwas ganz besonderem macht.