2014
29
Samstag November

King Tuff

Arena Wien - Kleine Halle Baumgasse 80, 1030 Wien
Map
Einlass: 20:00 Uhr Beginn: 20:00 Uhr
  • Abendkasse 19.00
  • Vorverkauf 16.00

Das neue Album von King Tuff hört auf den Namen ‘Black Moon Spell’. Es wurde von Bobby Harlow im Studio B in Los Angeles aufgenommen und produziert. Das alles im heißen kalifornischen Winter 2013. Während der Aufnahmesessions passierten seltsame Dinge: Dracula als Vermieter, unerklärte Lichtblitze, verhexte Mikrophone, Songs, die sich selbst abmischten, dämonische Spiralen in Kaffeebechern und so weiter. Wenn man sich dem ,Black Moon Spell’ hingibt, kann es sein, dass man Euphorie, verdrehte Visionen, feuchte Träume, rückwärts gerichtetes Lachen und die benommene Konfusion erlebt, die mit urwüchsigem Tanzen einhergeht. Los Angeles mit seinen heulenden Kojoten und knatternden Helikoptern hat seinen sexy, verdrehten, haarigen und absolut verschmutzten Geist in jede Falte von ‘Black Moon Spell’ gedrängt. Der Sunset Strip selbst machte sich in die Hose, als er die Gitarrensoli hörte. King Tuff würde es vorziehen, wenn die Geschichte von der Genese dieses Albums im Dunklen bleiben wurde, denn sie ist lang und verwickelt und man würde ihm sowieso nicht glauben. (Übrigens bin ich King Tuff) Magic Jake, der den Bass spielte und so schön wie das Angesicht der Sonne selbst ist, möchte diesen Moment nutzen, um dich zu umarmen und dich zu einer Bräunungsparty irgendwo am Strand einzuladen. Old Gary, der Schlagzeug spielt und ein glorreiches Gegacker sein Eigen nennt, möchte mir dir ein Bier öffnen und mit dir Baseball schauen. Old Gary hatte das Studio verlassen, um Baseball zu schauen, so dass ein verrückter Typ namens Ty Segall ins Studio schneite, um das Schlagzeug für den Titeltrack einzuspielen. In seiner Freizeit spricht Ty gerne mit der Stimme eines Kobolds. Punks, Spießer, Skater, Bauern, Kneipiers, Großeltern, Stoner, Schreiner, Obdachlose, Babes, Babies, Klempner, Stripper, Kunstlehrer, Teenager, Townies, Mütter, Väter, LKW-Fahrer und Hexen – sie alle lieben ‘Black Moon Spell’. Jeder Song auf dem Album wurde geschrieben, ohne sich über irgendetwas Gedanken zu machen. Hört euch ‘Black Moon Spell’ an und gebt euren Ohren das, was sie sich seit über einem Jahr wünschen: eine absolute verdrehte, himmlisch-düstere, hysterisch-magische Rock´n´Roll Sexperience!
www.subpop.com/artists/king_tuff